OnePlus One soll das Beste vom Besten haben

Geschrieben von

OnePlus

Das Oppo N1 ist erst der Anfang für CyanogenMod als offizielle Android-Firmware gewesen, dafür will das OnePlus One des gleichnamigen Unternehmens sorgen. Obwohl eigentlich so gut wie nichts zu diesem Smartphone bisher bekannt ist, geben sich die Macher hinter dem Projekt sehr selbstbewusst. Nichts geringeres als das Beste vom Besten soll es beinhalten.

Das chinesische Unternehmen Oppo hat mit seinem Oppo N1 den Traum vieler CyanogenMod-Fans wahr werden lassen, denn besagtes Oppo N1 ist das erste offiziell von Google zertifizierte Smartphone mit vorinstalliertem CyanogenMod. Das dieser Schritt nicht ganz frei von Hürden ist musste das Team hinter der Firmware und dem Smartphone schmerzlichst erfahren  aber die Lehren könnten einem anderen Unternehmen weiterhelfen: OnePlus. Das Unternehmen von Ex-Vize-President Pete Lau jedenfalls will sich nicht mit kleinen Brötchen abgeben, das kann man mittlerweile zweifelsohne behaupten.

 

OnePlus und die Elite

Zuletzt machte Pete Lau’s Unternehmen von sich Reden, indem es das Design der eigenen Schöpfung über alle anderen Geräte hob, ausgenommen dem iPhone. Ziemlich starke Worte für ein halbes Gespenst im Netz, dass noch keiner wirklich zu Gesicht bekommen hat. Da passt fast die Ankündigung der besten Hardware, dass das OnePlus One absolute 2014er-Flaggschiff-Hardware verpasst bekommt. Ohne auch nur das geringste Detail zu nennen werden wir mit unserer Fantasie stehen gelassen und grübeln, was denn nun alles verbaut sein könnte.

Geht man von den Behauptungen aus, müsste mindestens ein 5,2 Zoll großes Display mit WQHD-Auflösung, sprich 2.560 x 1.440 Pixel verbaut sein, denn das wird bei Samsung, LG, Oppo und Meizu der Standard der diesjährigen Top-Modelle. Weiterhin müsste demnach mindestens ein Snapdragon 805 Quad-Core sprichwörtlich den Takt angeben, gepaart mit mindestens 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher. Natürlich sollte dieser erweiterbar sein, versteht sich von selbst. Bei der Kamera dürften wir gute 13 Megapixel oder mehr sehen und wenn wir schon dabei sind, wäre ein 3.500 mAh Akku in einem schlanken Gehäuse auch sehr nett.

Na wenn OnePlus da mal nicht ein wenig zu vorschnell gewesen ist, mit seinen Versprechungen. Denn positiv überraschen kann man nicht allzu leicht, enttäuschen dafür umso mehr.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,438 Sekunden