OnePlus One: Update senkt Akkulaufzeit drastisch

Geschrieben von

OnePlus One

Langsam wird es wieder etwas stiller um das StartUp OnePlus und dessen erstem Smartphone OnePlus One. Vermutlich ist das erst die Ruhe vor dem (An)Sturm, immerhin wird das Gerät nur über Einladungen verkauft und diese müssen erst einmal unters Volk gebracht werden. Und dennoch gibt es ein erstes Update, welches neben Sonnen- auch Schattenseiten hat.

269 Euro für ein Smartphone das mit top-aktueller Technik ausgestattet ist und locker in der Premium-Klasse zu Hause ist? Was anfangs als ein bloßer Traum galt machte der ehemalige Vice President von OPPO Mobile Pete Lau mit einigen Gleichgesinnten zur Realität. Für besagte 269 Euro wird das OnePlus One verkauft mit 16 GB internem Speicher und für nur 30 Euro mehr gibt es sogar ganze 64 GB. Angesichts des nicht erweiterbaren Speichers ein durchaus empfehlenswerter Schritt. Nachdem die Gewinner eines ersten Gewinnspiels ihre Geräte in Empfang genommen haben, wird auch schon das erste Update verteilt.

Verschlimmbesserung des OnePlus One

Grundsätzlich ist ein Update ja eine feine Sache. Für das OnePlus One gilt das nur bedingt. Zwar bezieht das Smartphone nach diesem Update weitere Aktualisierungen für CyanogenMod 11S direkt von den Entwicklern selbst und auch kleinere Fehler in der Themes-Engine sowie im Equalizer sind behoben, aber das Negative überwiegt leider doch. Die Akkuausdauer des OnePlus One hat nach dem Update sichtlich nachgelassen laut Golem. Wie die Kollegen aus eigener Erfahrung berichten können, ist nach der üblichen Tagesnutzung bereits gegen 18:30 der Akku auf nur noch 20 Prozent gesunken, während es vorher gegen 22 Uhr noch gute 40 Prozent gewesen sind.

Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass die Entwickler bei CyanogenMod schnell den Fehler finden und beheben können, damit die Akkuausdauer wieder auf das vorherige Niveau steigt.

Das angesprochene Update für das OnePlus One ist übrigens sehr wichtig für weitere Aktualisierungen. Nach dessen Installation ist das OnePlus One in das Update-System von CyanogenMod direkt eingebunden, weswegen die Verteilung künftiger Updates schneller und vor allem direkter erfolgen kann. Wer schon sein Gerät erhalten hat und das Update einspielen will sollte jedoch beachten, dass mit der Installation ein Werksreset durchgeführt wird. Die Sicherung privater Daten ist somit empfehlenswert.

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,421 Sekunden