OnePlus One vs. LG G3

Geschrieben von

OnePlus One gegen LG G3

Wir haben nun auch unser OnePlus One erhalten und sind wie gefühlt eigentlich alle von dem Gerät richtig angetan. Sowohl die Verarbeitung, als auch die Haptik und natürlich die Performance sprechen eindeutig für das OPO, wie das OnePlus One auch gerne genannt wird. Aber wie schlägt es sich eigentlich im nackte Vergleich zum LG G3?

Dafür, dass das One der erste Versuch im Premium-Segment für Android-Smartphones ist, kann man den Versuch als fast rundum gelungen bezeichnen. Fast nur deswegen, weil nach wie vor das Display mit Gelbstich und die als eklatant mangelhaft zu bezeichnende Liefersituation schwere Schatten auf das Image werfen.

OnePlus One und LG G3 im Fakten-Check

Technische Daten OnePlus One LG G3
OnePlus One LG G3
Display 5,5 Zoll IPS, 1.920 x 1.080 Pixel 5,5 Zoll IPS, 2.560 x 1.440 Pixel
Pixeldichte 401 PPI 538 PPI
Prozessor Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core, 2,5 GHz, Adreno 330 Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core, 2,5 GHz, Adreno 330
RAM 3 GB 2/3 GB (abhängig vom internen Speicher)
Speicher 16/64 GB 16/32 GB + MicroSD bis zu 128 GB
Anschlüsse MicroUSB, Kopfhörer MicroUSB, Kopfhörer
Drahtlos Dualband WLAN b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, NFC Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS, NFC, IrDA
LTE 1.800 MHz, 2.600 MHz 800 MHz, 1.800 MHz, 2.600 MHz
Kamera 13 Megapixel mit optischem Bildstabilisator 13 Megapixel mit optischem Bildstabilisator
Kameratechnik f/2.0 f/2.0
Videoaufnahme 2.160p bei 30 Frames/Sekunde,
1.080p bei 30 Frames/Sekunde,
720p bei 120 Frames/Sekunde
2.160p bei 30 Frames/Sekunde,
1.080p bei 30 Frames/Sekunde,
720p bei 120 Frames/Sekunde
Frontkamera 5 Megapixel 2 Megapixel
Abmessungen 152,9 x 57,9 x 8,9 mm 142 x 72.5 x 8.1 mm
Gewicht 162 Gramm 145 Gramm
Gehäuse Polycarbonat Polycarbonat
Akku 3.100 mAh 3.000 mAh
Standby 720 Std. (36 Std. Telefonieren) 600 Std. (21 Std. Telefonieren)
Betriebssystem CyanogenMod 11S mit Android 4.4.4 KitKat Android 4.4.2 KitKat mit Optimus UI
Wasserdicht Nein Nein
Sonstiges StyleSwap-Cover, Status-LED Laser-Autofokus, Metall-Bestandteile in Gehäuse, Rear Keys
Farben Silk White, Sandstone Black Schwarz, Weiß, Gold
UVP 269 Euro (16 GB), 299 Euro (64 GB) 549 Euro (16 GB), 599 Euro (32 GB)

Hersteller-Oberfläche gegen Vanilla-Oberfläche

Wenn man mal vom Preis absieht – das OnePlus One kostet gerade mal die Hälfte des LG G3 – dann ist das installierte Betriebssystem vermutlich der größte Unterschied zwischen beiden Geräten. Während LG das installierte Android 4.4.2 KitKat mit zahlreichen eigenen Apps sowie Funktionen erweitert, setzt OnePlus mit seinem OnePlus One auf ein fast unberührtes Android in Form von CyanogenMod 11S. Einzig die Theme-Engine, der Lockscreen und ein paar Optionen in den Android-Einstellungen sind extra hinzugefügt, ansonsten sieht das Betriebssystem des OnePlus One so aus wie es Google im Android Open Source Project es vorgesehen hat.

Insofern befinden sich kaum zusätzlich installierte Anwendungen auf dem OnePlus One wieder, wie es beispielsweise bei dem LG G3 Sache ist. Zwar handelt es sich dabei um kleinere Tools von LG selbst, aber dennoch sind manche von diesen Apps einfach unnötig und werden vermutlich nie ernsthaft gebraucht oder gar auch nur ansatzweise genutzt. Eine Sache, die bei einer Vielzahl von Herstellern anzutreffen ist.

Design und Verarbeitung

Aber auch im Design sind beide Kontrahenten relativ gegensätzlich. Zum Beispiel ist das LG G3 trotz seines riesig wirkenden 5,5 Zoll großen Displays optisch eher kompakt, was an den sehr schmalen Rändern um das Display herum liegt. Auch ober- und unterhalb des Displays hat LG sehr wenig Raum gelassen, was unter anderem an den mittlerweile LG-typischen Rear Keys liegt: Erst dadurch wird ein solch kompaktes Gehäuse ermöglicht. Das diese sich besser nutzen als man vielleicht denkt, zeigt unser Test des LG G3.

[Test] LG G3 – So sehen Sieger aus!

Dennoch ist bei beiden Geräten die Rückseite abnehmbar, was im Fall des LG G3 den Zugriff auf den wechselbaren Akku und die MicroSD frei gibt. Auf beides muss man bei dem OnePlus One verzichten: Der Akku ist fest verbaut und auch der interne Speicher lässt sich nicht wechseln. Die abnehmbare Rückseite des One ist ganz einfach nur dafür vorgesehen, alternative Cover wie aus Bambus oder irgendwann später mal Jeans, Kevlar und so weiter nutzen zu können.

Zwar wirkt auch das OnePlus One nicht allzu groß, aber ein kleines Stück größer als das LG G3 ist es trotzdem. Durch das Sandstone getaufte Material der Rückseite wirkt es jedoch um einiges wertiger. Interessant ist allerdings die Tatsache, dass das OnePlus One ganz auf Wunsch entweder mit den kapazitiven Hardware-Tasten unterhalb des Displays bedient werden kann, oder aber mit den Android-eigenen Software-Tasten. Das LG-Smartphone setzt auf klassische Hardware-Tasten auf der Rückseite und die Software-Tasten von Android, wie in unserem First Touch & View zu sehen ist.

Letztlich bietet das Smartphone des chinesischen StartUps verdammt viel Smartphone für kleines Geld. Bei diesem Preis-Leistungsverhältnis kann derzeit einfach kein anderer Hersteller mithalten und der Hype rund um das Smartphone in gewisser Weise gerechtfertigt. Für das LG G3 sprechen letztlich der sehr schnelle Laser-Autofokus, die riesige Auflösung und das äußerst kompakte Gehäuse. Für das OnePlus One der extrem niedrige Preis, die hervorragende Verarbeitung und das vorinstallierte CyanogenMod 11S. Einzig dass das LTE-800-Netz und somit LTE von o2 in Deutschland nicht unterstützt wird, ist ein großer Kritikpunkt.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,483 Sekunden