OnePlus Two: OnePlus One Nachfolger wird OnePlus ROM nutzen

Geschrieben von

OnePlus Two

Gestern hatte man die einzigartige Chance, dass nach wie vor sehr begehrte OnePlus One ganz ohne Einladung kaufen zu können. Die Aktion ging zwar nicht so über die Bühne wie vom Hersteller erwartet, aber erfolgreich war sie dennoch. Nun machen jedoch Gerüchte zum OnePlus Two und einer möglichen OnePlus ROM die Runde, die ziemlich interessant sind.

Der Ansturm zu der gestrigen Aktion von OnePlus ist dermaßen groß gewesen, dass die Server nach kurzer Zeit bereits zusammenbrachen. Daher entschied man sich die Zeitspanne von einer auf ganze drei Stunden zu erweitern (zum Beitrag), was man als kleine Entschuldigung für den Ausfall verstanden wissen wollte. In der Zwischenzeit gibt es neue Details zum Nachfolger mit der vorläufigen Bezeichnung OnePlus Two, welches irgendwann kommendes Jahr im Sommer zu erwarten ist. Die neuen Informationen betreffen dabei das Betriebssystem des Android Smartphones.

OnePlus Two mit komplett eigener Firmware

Eines der Verkaufsargumente für das OnePlus One ist neben dem Preis und der hervorragenden Verarbeitung das Betriebssystem in Form von CyanogenMod 11S gewesen. Ob es jedoch ein angepasstes CyanogenMod 12 auch für das OnePlus Two geben wird ist mehr als fraglich, da das Unternehmen lieber auf eine eigene Firmware mit der möglichen Bezeichnung OnePlus ROM setzen will. Jedenfalls hat Mitgründer und CEO Pete Lau in einem Interview in China bestätigt, dass man eine eigene Entwicklungsabteilung für eine OnePlus ROM aufbaue und das OnePlus Two „Out of the Box“ damit ausrüsten werde.

Die Gerüchte selbst sind nicht neu, da OnePlus bereits vor einiger Zeit den Wechsel zu einer eigene Firmware für das OnePlus Two angekündigt hatte (zum Beitrag). Das eigentliche Ziel hinter diesem Schritt ist eine größere Unabhängigkeit von OPPO, einem der Hauptinvestoren des StartUps. Die chinesische Version des OnePlus One muss bekanntlich aus regulatorischen Gründen von Seiten der chinesischen Regierung mit ColorOS von OPPO ausgestattet werden, weil diese Firmware keine Google-Dienste enthält, die in China verboten sind. Dabei bietet CyanogenMod 11S einige Feinheiten die es so bei anderen Firwmares nicht gibt.

CyanogenMod 11S: Ein kleiner Feature-Überblick

Übrigens sprach Pete Lau noch an, dass sich das OnePlus One international mehr als 1.000 Mal pro Tag verkauft. Man hat sogar den profitablen Bereich erreichen können, was gute Aussichten für das OnePlus Two sein dürften. Sofern der Unsinn mit den Einladungen abgeschafft wird.

[Quelle: MyDrivers | via GizChina]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,419 Sekunden