OnePlus Two: Snapdragon 805 und etwas teurer

Geschrieben von

OnePlus Two

Eigentlich kann man dem chinesischen StartUp OnePlus zu seinem OnePlus One beglücken, denn damit hat das Unternehmen die Tür für den Nachfolger namens OnePlus Two ganz weit aufgestoßen. Zwar ist bei dem Hersteller was das Marketing und dergleichen betrifft alles andere als gut verlaufen, weswegen man für den Nachfolger mehr investieren muss. Gerade bei dem nun spekulierten Preis.

Ein Oberklasse-Smartphone mit Custom ROM ab Werk und dann auch noch zur Hälfte des Preises der üblicherweise fällig wird? Bis zum OnePlus One hatte daran niemand geglaubt und wenn dann bestenfalls nur öffentlich davon geträumt. Anfang 2014 ist dieser Traum schließlich Wahrheit geworden und mit einem lauten Knall betrat OnePlus den Markt für Android Smartphones. Mit der sehr aggressiv gestalteten Preispolitik von 299 Euro für ein echtes Top-Smartphone hat man auf sich aufmerksam gemacht und ist in aller Munde gewesen.

OnePlus Two mit erstem richtigen Gewinn?

Und darum ging es dem noch jungen Unternehmen in erster Linie: Als ernst zunehmender Hersteller (auf technischer Seite) registriert zu werden, damit man eine gewisse Fan-Basis hat, die schließlich zum OnePlus Two wechseln will. Denn mit diesem Smartphone will man den ersten richtigen Gewinn erwirtschaften, was bei dem OnePlus One bekanntlich keines der Ziele war. Bewerkstelligt werden soll das mit einem höheren Preis für das OnePlus Two und da ist derzeit die Rede von mindestens 400 US-Dollar, was umgerechnet derzeit etwa 325 Euro entsprechen würde.

Zwar ist das noch immer preiswerter als so mancher direkte Gegenspieler, den das Unternehmen im Blick hat. Ob allerdings ein 5,5 Zoll großes Quad HD Display, ein Snapdragon 805 Quad-Core und 32 GB interner Speicher dem OnePlus Two wirklich zum Erfolg verhelfen können, darf man schon jetzt ein wenig anzweifeln.

Gerade das große Display war für nicht gerade wenige abschreckend am OnePlus One, trotz der anderen Vorzüge. Der 3.300 mAh große Akku, die 16 Megapixel Kamera nebst 5 Megapixel Frontkamera und Android 5.0 Lollipop in welcher Form auch immer (zum Beitrag) – man befindet sich gewissermaßen mit Cyanogen Inc. im Streit – dürfte da auch nur bedingt locken. Zumal das OnePlus Two erst im dritten Quartal 2015 erscheinen soll, wenn der 64-Bit fähige Snapdragon 810 das Maß aller Dinge sein könnte.

[Quelle: MobileBurn]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,417 Sekunden