Oppo Find 7, der neue Highend-Standard

Geschrieben von

Oppo Find 7

Wie erwartet und natürlich angekündigt, hat Oppo heute sein neues Flaggschiff Find 7 ganz offiziell und in Farbe vorgestellt. Im Bereich der Technik bewegt sich das Phablet wie durch verschiedene Leaks bestätigt auf absolutem Top-Niveau, wenn nicht sogar an der Spitze. Aber nicht nur die Technik ist ein Sahnestück.

Das Find 7 setzt beim Gehäuse deutlich auf das Design des Vorgänger-Smartphone Find 5, was in einem schnörkellosen Gehäuse mit klaren Linien mündet. Die Rückseite des Find 7 ist aus einem sehr hochwertigen Karbonfaser-Material gefertigt, die Rückseite des Standard-Modells hingegen aus einem strukturierten Kunststoff. Ansonsten unterscheidet sich das Premium-Modell des Find 7 für die westlichen Märkte nur im Prozessor und dem verbauten Speicher vom Standard-Modell für den asiatischen Markt.

Technische Daten Find 7a (Lite) Find 7
Display 5,5″ IPS, 1.920 x 1.080 Pixel 5,5″ IPS, 2.560 x 1.440 Pixel
Prozessor Snapdragon 801 Quad-Core, 2,3 GHz Snapdragon 801 Quad-Core, 2,5 GHz
RAM 2 GB 3 GB
Interner Speicher 16 GB 32 GB
Anschlüsse MicroUSB, Kopfhörer MicroUSB, Kopfhörer
Drahtlos Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, LTE Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, LTE
Kamera 13 Megapixel, 5 Megapixel Front 13 Megapixel, 5 Megapixel Front
Abmessungen 152,6 x 75 x 9,2 mm 152,6 x 75 x 9,2 mm
Gewicht 170 Gramm 171 Gramm
Akku 2.800 mAh 3.000 mAh
Betriebssystem ColorOS 2.0 basierend auf Android 4.3 Jelly Bean ColorOS 2.0 basierend auf Android 4.3 Jelly Bean
Sonstiges MicroSD bis 128 GB, f/2.0 Blende für beide Kameras, VOOC Schnelllade-Funktion MicroSD bis 128 GB, f/2.0 Blende für beide Kameras, VOOC Schnelllade-Funktion

Preislich liegt das Find 7 in der Premium.-Version bei 599 US-Dollar ohne Vertrag (ca. 430 Euro) und das vermutlich nur in China erhältliche Lite-Modell kostet 499 US-Dollar (ca. 359 Euro). Verkaufsbeginn soll etwa Ende Mai/Anfang Juni sein, das Standard-Modell geht bereits im April in China in den Verkauf.

Beide Kameras besitzen einen BSI-Sensor mit einer Blende von f/2.0, was für ansehnliche Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen sollte. Abgesehen davon beherrscht die Kamera die Videoaufnahme mit 4K-Auflösung sowie Slow-Motion-Aufnahmen mit 120 Frames pro Sekunde. Die kürzlich aufgetauchten Fotos mit 50 Megapixel sind übrigens echt: 10 Einzelbilder lassen sich zu einem großen 50-Megapixel-Bild zusammensetzen.

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,425 Sekunden