OPPO R1C: Flaches Smartphone mit Saphirglas-Rückseite

Geschrieben von

OPPO R1C

Seit einigen Tagen hatte OPPO kräftig die Marketing-Trommel für das OPPO R1C in den sozialen Kanälen gerührt und heute wurde das Android Smartphone nun offiziell vorgestellt. Wie erwartet ist es sehr flach geworden und bekommt eine wirklich interessante Rückseite. Diese besteht aus einem ganz besonderen Material, welches besonders widerstandsfähig gegen Kratzer ist.

Mit Smartphones wie dem Find 5, Find 7 oder dem N1 hat sich der chinesische Hersteller OPPO bereits einen Namen machen können und nun legt das Unternehmen mit dem OPPO R1C selbstbewusst nach. Das Android Smartphone selbst ist schon einige Zeit in der Gerüchteküche unterwegs gewesen und wurde als ein besonders flaches, aber dennoch sehr gutes Smartphone angepriesen. Der Blick auf das Datenblatt kann das nur bedingt halten:

  • 5 Zoll Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 615 Octa-Core mit 1,5 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • 6,85 mm flach
  • 2.420 mAh Akku
  • Android 4.4 KitKat mit ColorOS 2.0.1

Was das OPPO R1C zu etwas besonderem macht ist weniger die Technik, sondern das Design und das Material der Rückseite: Dort soll OPPO auf eine Glasscheibe aus Saphirglas setzen, was besonders widerstandsfähig gegen Kratzer ist. Zumal das Design der Rückseite des Android Smartphones schon an sich sehr interessant aussieht mit der kristallinen Struktur. Der Kamera-Sensor stammt von Sony und mit einer Blende von f/2.0, was für Lichtstarke Fotos sorgen dürfte. Diese können übrigens auf einer 128 GB fassenden MicroSD abgelegt werden.

Allerdings hat so viel Extravaganz auch ihren Preis. 2.499 Yuan soll das OPPO R1C kosten, welches ab dem 20. Januar 10 Uhr chinesischer Ortszeit in den Verkauf gehen soll. Das entspricht umgerechnet etwa 342 Euro.

[Quelle: MyDrivers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,441 Sekunden