OUYA bekommt offiziellen XMBC-Client

Geschrieben von

Nach wie vor ist die Videospielkonsole OUYA ein Liebling der Tech-Szene, die viel Aufmerksamkeit in den letzten paar Wochen erfahren hat. Das kommt allerdings nicht von ganz ungefähr, denn neben dem neuartigen Konzept für diesen Technik-Bereich, wissen die Mannen hinter dem Projekt vor allem durch medienträchtige Partnerschaften von sich Reden zu machen.

Einige Schwergewichte der Branche haben bereits die Zusammenarbeit zugesagt. Auf Seiten der Entwickler wird sich der japanische Software-Konzern Square Enix mit seinen Final-Fantasy-Umsetzungen beteiligen und Robotoki hat mit Human Elements den ersten OUYA-exklusiven Titel angekündigt. Zusätzlich wird der Streamingdienst OnLive aktuelle PC- sowie Konsolentitel anbieten. Selbst der Streamingdienst für Musikvideos, VEMO ist mit an Bord, auch wenn wir in Deutschland dank der GEMA vorerst wohl nichts davon zu Gesicht bekommen werden. Mit XBMC hat man nun die nächste große Partnerschaft an Land gezogen, wie im XBMC-Blog verkündet wird. Diese Neuigkeit dürfte die Videospielkonsole bei den bisherigen Käufern und Interessenten noch mal ein ganzes Stück interessanter machen.

Das Xbox Media Center (kurz XBMC) ist ein Open-Source-basierendes Mediencenter, welches wie im Namen angedeutet, ursprünglich für Microsofts Konsole Xbox entwickelt wurde. Das Software-Paket ermöglicht das einfache Abspielen von Multimedia-Daten aus verschiedenen Quellen wie Festplatte, DVD, Server oder aus dem Internet per Streams. Dabei verstehen die Entwickler von XBMC die Software als klassisches MediaCenter, welches auf einem stationären Gerät im Wohnzimmer über einen Fernseher genutzt wird. Und was wäre da besser geeignet, als eine offenen Konsole auf Androidbasis mit einem Tegra3 Quadcore, 1 GB RAM und 8 GB internem Speicher für gerade mal 99 US Dollar?

YouTube Preview Image

Das XBMC bereits auf Android portiert wird, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Immerhin gibt es eine erste Alpha-Version zum Testen, die vornehmlich für Android-Tablets gedacht ist. Würdet ihr euch vielleicht wegen XBMC nun doch eine OUYA-Konsole kaufen wollen oder hattet ihr das sowieso schon vor? Teilt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren mit.

[Quelle: XBMC Blog | via Caschys Blog]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

4 Kommentare

  1. Aber hallo würde ich mir die OUYA kaufen. Als eingefleischter Fan des XBMC wünsche ich mir schon seit langem eine gute und günstige Hardware-Plattform!

  2. Je mehr dazu kommt desto besser. Langsam füllt sich ja was, bei 100 Dollar kann man ja nicht meckern.

  3. Pingback: OUYA: Rekordergebnis bei Kickstarter und Spiele-Lineup bekannt » anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


141 Abfragen in 1,114 Sekunden