OUYA – Erfolg ohne Ende und VEVO ist der nächster Partner

Geschrieben von

In der Videospielbranche hat sich im Groben seit fast 20 Jahren nichts grundlegend mehr verändert. Konsolen wurden noch kleiner, noch sparsamer und noch leistungsfähiger. Die richtigen Innovationen fehlen bisher allen, wenn man mal von Nintendo’s Konzept bei dessen doch recht erfolgreicher Wii absieht. Aber Sony oder Microsoft? Verharren nach wie vor in den bekannten Konsolenkonzepten.

Einen gänzlich anderen weil offeneren Weg gehen da die kreativen Köpfe hinter der Videospielkonsole OUYA. Nicht nur das man auf Android als Betriebssystem setzt, nein man will den Käufern auch noch die volle Kontrolle über die Konsole und deren Hardware überlassen. Das ist in der Branche zwar kontrovers diskutiert, weil nach Meinung mancher Verantwortlicher der Software-Piraterie Tür und Tor geöffnet werden, dennoch ist das Interesse größer als erwartet. Außerdem gehen die Macher von einer noch nicht erkannten Kreativität der Käufer mit der Konsole aus, kreativer als es Julie Uhrmann und ihre Kollegen vielleicht sein mögen. Ein recht interessantes Interview dazu gibt es bei den Kollegen von AndroidPit zu lesen.

Dennoch bleibt das OUYA-Team nicht still udn kümmert sich beherzt um weitere namhafte Unterstützer und Inhalte-Partner für den Marktstart. Zum Beispiel das Musikvideo-Portal VEVO, ein Zusammenschluss von vielen Big Playern des Geschäfts wie Sony, EMI und Universal. VEVO arbeitet unter anderem mit YouTube zusammen, damit auf der Internet-Plattform die neusten Musikvideos zu sehen sind. Dummerweise nicht in Deutschland, weil die GEMA sich bisher nicht mit den Rechteinhabern und den Verbreitungskanälen hat einigen können. Sollte das nicht bald der Fall sein, könnte es in Sachen Musikvideo zum Deutschlandstart von OUYA eher heißen: “Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar.”

Abgesehen von dem für uns Deutsche unerfreulichen Teil, konnte das Projekt bei Kickstarter den nächsten Erfolg feiern. Noch eine Woche dauert es, bis der Spendenlauf geschlossen wird. Bereits jetzt können die Verantwortlichen stolz auf eine Summe von knapp 6,3 Millionen US Dollar schauen, obwohl ursprünglich lediglich 950.000 US Dollar angepeilt waren. Wollen wir nur hoffen, dass die Konsole auch halten kann was sie verspricht: Eine Videospielkonsole mit Zugriff auf kostengünstige Spiele, Medieninhalte und eine große Modder-Community im Hintergrund.

Habt ihr euch schon eine vorbestellt oder werdet ihr euch eine zulegen? Immerhin können wir von Square Enix große Titel der Final Fantasy Reihe erwarten, der dritte Teil wurde ja bereits angekündigt. Und Human Element darf an dieser Stelle auch nicht vergessen werden oder die Unterstützung von OnLive.

[Quelle: Kickstarter | via Phandroid]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

4 Kommentare

  1. Wobei ich sagen muss das mir die 360 und PS3 eher zusagen als die Wii. Ich brauche diese Bewegungssteuerung nicht und auch die Spiele der Wii sprechen mich kaum an.

  2. Pingback: [02/08/12] -Daily short Top 5- » anDROID NEWS & TV

  3. Pingback: OUYA bekommt offiziellen XMBC-Client » anDROID NEWS & TV

  4. Pingback: Wer nicht warten kann oder will: OUYA Entwicklerkit für 800 US Dollar vorbestellbar | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


144 Abfragen in 1,113 Sekunden