OUYA: Nach scharfer Kritik folgt Rechtfertigung

Geschrieben von

OUYA und negative Kritik

Eines der erfolgreichsten Kickstarter-Projekte ist nach wie vor die Videospielkonsole mit Android namens OUYA. Auch wenn der offizielle Verkauf in den USA erst am 4. Juni beginnen wird, werden die ersten Konsolen bereits ausgeliefert. Allerdings sind die ersten Meinungen zu der Konsole dann doch nicht so positiv, wie man noch während der Kickstarter-Kampagne sich erhoffte.

Die ersten Redaktionen und Kickstarter-Backer in den USA haben ihr Exemplar erhalten und ausprobieren können. Allerdings müssen sich die Macher um Julie Uhrman und Kollegen einiges an Kritik gefallen lassen, wie unter anderem die Kollegen von The Verge berichten. So fehlen beispielsweise einige versprochene Features noch komplett und auch in Sachen Benutzeroberfläche bedarf es bei der Konsole noch einiger Überarbeitung. Fehlen bisher einige Teile der Online-Features der Konsole mit Android 4.1 Jelly Bean als Betriebssystem, wie Chat, Freundeslisten oder freischaltbare Achievements. Darüber hinaus beklagt The Verge unter anderem, dass Hintergrund-Downloads alles andere als stabil durchgeführt werden können.

Nun hat sich das OUYA-Team erstmals zu der Kritik geäußert und darauf hingewiesen, dass die derzeit verschickten Konsolen nicht für Test-Zwecke ausgelegt seien und auch das die Software kontinuierlich weiterentwickelt wird. Konsolen für Testläufe sollen laut dem OUYA-Team frühestens Anfang/Mitte Mai verschickt werden. Derzeit beginne man erst intern mit den eigenen Testläufen von System und Infrastruktur, um letzte Fehler vor dem großen Verkaufsstart Anfang Juni beseitigen zu können.

Zwar sind sich alle bisherigen Tester einig darüber, dass das Team von OUYA die Software-Probleme in den Griff bekommen kann aber nicht im Zeitraum bis zum 4. Juni, wenn die Konsole in den USA in den offiziellen Verkauf geht. Man kann also fast davon ausgehen, dass derzeitige Besitzer einer OUYA-Konsole als Beta-Tester herhalten dürfen. Nach den bisher eher positiven Nachrichten rund um die 99 US Dollar teure Android-Konsole, bekommt der einstige Kickstarter-Star erste Risse in seinem sonst so positivem Image. Zumal The Verge die Behebung der Probleme in Sachen App-Installation, Kauf-Mechanik im OUYA Shop und der Oberfläche als keine einfache Arbeit betrachtet. Wir werden ja sehen was bis zum 4. Juni alles erfolgreich behoben werden konnte. So oder so gibt es nach wie vor keinen offiziellen Termin für Deutschland.

[Quelle: GameIndustry.biz | via The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Mike schreibt:

    4.Juni oder Juli? Im Text stehen beide Daten.

  2. Holzkohlen schreibt:

    War doch klar, dass OUYA erst durch die Community wirklich gut wird.
    Gibt bestimmt bald die ersten CFW- und Root-Anleitungen. Dann die Möglichkeit den Google Play Store draufzupacken und schon hat man Spiele im Überfluss. Allein GTA 3 und Vice City wären ja perfekt dafür geeignet.
    Meine Devise: Abwarten und Tee trinken 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,409 Sekunden