Ouya-Spiele mit geringeren Absatz als erwartet

Geschrieben von

OUYA Games

Nach einem gefühlt ewigen Zeitraum der Planung, Entwicklung und Produktion ist die Videospielkonsole mit Android als Betriebssystem namens OUYA endlich für den Verkauf freigegeben, unter anderem bei GameStop und bei Amazon. Auch wenn die Geschichte der OUYA bisher eine Erfolgsstory ist, auf Seiten der Spiele sieht es alles andere als rosig aus. Julie Uhrman sieht das freilich etwas anders.

Die OUYA-exklusiven Titel sind scheinbar größere Ladenhüter als gedacht, lediglich 27 Prozent der OUYA-Besitzer haben sich bereits ein Spiel gekauft. Die Entwickler klagen dementsprechend über geringe Umsätze, die Firmenchefin von Ouya Inc., Julie Uhrman ist da aber etwas anderer Meinung. Typische Benutzer von Spielekonsolen haben, je nachdem ob XBOX, Playstation, Wii oder eine andere Konsole, ein bis vier Spiele direkt nach dem Kauf der Konsole erworben, bei der OUYA-Käufern haben bisher allerdings lediglich 27% auch eines oder mehrere Spiele für die OUYA selbst gekauft. Die seit Kurzem erhältliche Konsole ist hat aber laut CEO Julie Uhrman eine „bessere Monetarisierung“ als erwartet. Dies teilte sie jedenfalls bei einem Interview der Kollegen von The Verge mit.

Uhrman begegnete so der Kritik einiger Entwickler von OUYA-Spielen, welche nur wenige Dutzend ihrer Spiele für die Konsole absetzen konnten. Man könne die OUYA-Konsole nicht mit anderen Konsolen der Branche vergleichen, man muss die Verkaufszahlen eher mit dem Verkauf von Android-Spielen auf mobilen Plattformen vergleichen, so Uhrman. Dort sind die Verkäufe von Vollversionen im niedrigen Prozent- bis Promille-Bereich üblich und somit für die OUYA maßgebend. Weiterhin ist der Vergleich auch nicht sinnvoll, da viele Titel als kostenlose Testversion verfügbar sind und nach Angaben von Uhrmann immerhin 13 der Top 20 OUYA-Download-Spiele eine Rate von 8% bei den Käufen haben.

Bei mobilen Plattformen ist im Gegenzug dazu eine hohe Kundenanzahl vorhanden, die sich im Bereich von mehreren hundert Millionen bewegt. Die OUYA liegt von solchen Absatzzahlen und erste Recht Nutzern noch sehr weit entfernt, Uhrman hat zudem bisher keine genaueren Zahlen zu den verkauften Konsolen nennen können oder wollen. Die Zahl dürfte jedoch unterhalb von 10.000 abgesetzten Geräten liegen und viele OUYA-Besitzer verwenden diese in erster Linie als Emulator für ältere Plattformen und für das streamen von Multimedia-Inhalten im heimischen Netzwerk. Langfristig springt da einfach zu wenig für die Entwickler von OUYA-Spielen heraus, um die Spiele weiterzuentwickeln oder neue Titel umzusetzen.

Damit die Entwicklung der Exklusiv-Titel für die Konsole nicht zu sehr leidet, hat die Ouya Inc. angekündigt, den Entwicklern finanziell unter die Arme zu greifen, welche bei Kickstarter erfolgreich für ihre OUYA-Titel Geld gesammelt haben. Insgesamt sollen so eine Million US Dollar zur Verfügung gestellt werden. Ob sich die Maßnahme allerdings wirklich bezahlt macht, wird sich frühestens im nächsten Jahr zeigen.

[Quelle: The Verge | via Golem]

 

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,415 Sekunden