OUYA-Vater verlässt das Unternehmen hinter der Konsole

Geschrieben von

Muffi Ghadiali verlässt OUYA

Mit der OUYA hat Android endgültig den Sprung ins Wohnzimmer gemacht, schließlich ist die Spielkonsole mit Android als Betriebssystem der Überraschungserfolg von Kickstarter schlechthin. So erfolgreich, das selbst klassische Medien von der 99-Dollar-Konsole berichteten. Mittlerweile hat sich der Hype abgeflaut und das mit personellen Veränderungen.

Muffi Ghadiali ist einer der Mitgründer des Unternehmens OUYA, welches sich für die Entwicklung der gleichnamigen Konsole verantwortlich zeichnet. Ausgestattet mit Tablet-Technik und einem angepasste Android als Betriebssystem, versucht die Konsole vor allem über den Preis von sich zu überzeugen. Das hat nicht so ganz geklappt wie wir Monate später nach etlichen Verzögerungen wissen und das scheint sich auch personell auszuwirken. Muffi Ghadiali verlässt das Team von OUYA, nachdem sein Teil beim Design der Konsole getan ist.

 

OUYA künftig ohne Muffi Ghadiali

Da der Großteil bei der Entwicklung des OUYA-Designs getan ist, konzentriert sich das Team auf die nächsten Schritte. Das führte auch zu Umstrukturierungen in der Belegschaft, was eben auch Ghadiali traf. Warum genau Ghadiali seinen Posten räumt ist zwar nicht bekannt, die Spekulationen gehen allerdings in Richtung des eher schlechten Verkaufs der Konsole. Vor allem der Mangel an echten Spiele-Krachern und exklusiven Titeln wird als Grund für das Scheitern des ambitionierten Projektes gesehen, was Besitzer der Konsole vermutlich bestätigen können.

Trotz der ziemlich großen Startschwierigkeiten konzentriert sich das Team hinter der OUYA-Konsole auf die nächsten Schritte, zum Beispiel der Aktualisierung der Hardware. Immerhin plante das Unternehmen mal eine jährliche Neuauflage mit jeweils neuer Technik. Aktuell ist die Konsole noch mit einer Nvidia Tegra 3 Quad-Core-CPU ausgestattet, der 2 GB RAM und 8 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Das ganze Paket mit einem Wireless Controller wechselt für 99 US-Dollar bzw. 119 Euro den Besitzer, ein weiterer Controller schlägt mit 39 US-Dollar zuzüglich Versand nach Europa zu Buche. Für 219 US-Dollar gibt es übrigens auch ein sogenanntes Couch Gamer Bundle, bestehend aus der Konsole, vier Controller und einem 10 US-Dollar Gutschein für den OUYA Store.

[Quelle: AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,684 Sekunden