OxygenOS: Am 12. Februar kommt die OnePlus One Firmware

Geschrieben von

OnePlus One mit OxygenOS

Seit einiger Zeit arbeitet das chinesische StartUp OnePlus an einer eigenen Firmware und nun wurde erstmals der Name OxygenOS fallen gelassen. Wodurch sich die eigene Firmware des Unternehmens für das OnePlus One von anderen ROMs wie dem bisher genutzten CyanogenMod 11S wird sich erst im Februar klären. Dann soll die neue ROM vorgestellt werden.

Zusammen mit dem OnePlus One wurde letztes Jahr im April die spezielle angepasste Custom Firmware CyanogenMod 11S vorgestellt, die sich um einige Besonderheiten für das genannte Android Smartphone von der normalen CyanogenMod 11 Version unterscheidet. Allerdings wird schon seit Monaten gemunkelt, dass OnePlus an einer eigenen Firmware arbeitet und der Zwischenfall in Indien die Sache nur bestärkt bzw. beschleunigt. Mitte Februar will man nun die kompletten Details des Projektes vorstellen.

OxygenOS heißt das neue Betriebssystem

Viel Informationen gibt es allerdings noch nicht. Nur soviel weiß man bisher: Am 12. Februar findet die Vorstellung von OxygenOS statt – so soll die Firmware heißen – wird CyanogenMod 11S ablösen und basiert auf Android 5.0 Lollipop. Ob man sich an die Standard-Optik von Android 5.0 hält, eine Themes vorinstalliert oder eigene Apps und Funktionen in OxygenOS implementiert ist bisher absolut unbekannt. Die erste Alpha-Version der eigenen Firmware für das OnePlus One zeigt jedenfalls noch keine großartig speziellen Anpassungen für das Android Smartphone.

Nur eines ist bisher sicher: OnePlus setzt auch für sein OxygenOS auf den künstlich geschürten Hype über seine Community und den sozialen Netzwerken. Schließlich heißt es in der offiziellen Ankündigung im OnePlus-Forum, dass man ein Produkt anbieten wolle, was die Entwickler auch selbst nutzen wollen und die großartige Technik des OnePlus One für jeden noch einfacher zugänglich macht. Und davon ist in den Android Smartphone so einiges enthalten wie unser Test zeigt:

[Test] OnePlus One – Rauhe Schale – CyanogenMod Kern!

Jedenfalls haben die Entwickler bis zum 12. Februar jetzt noch Zeit an ihrer Vorstellung von Android zu arbeiten und die Kunden positiv zu überraschen. Denn auch wenn Cyanogen Inc. in der Vergangenheit nicht gerade vorbildlich agierte (zum Beitrag), so stellt CyanogenMod noch immer ein großes Vorbild für Custom ROMs für Android Geräte dar. Und daran muss ein Neuling wie OnePlus mit seinem OxygenOS erst noch herankommen.

[Quelle: OnePlus]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,419 Sekunden