OxygenOS 3 samt Android 6.0 auf dem OnePlus 2 gesichtet

Geschrieben von

oxygen_os_3_flashnews

Jeder der ein aktuelles Top-Smartphone sein Eigen nennt, will nach Möglichkeit auch das neuste Betriebssystem, wie aktuell Android 6.0 Marshmallow auf seinem Modell wissen. Für den Flagship-Killer 2016 aus dem Hause OnePlus – auch bekannt unter der Modellnummer OnePlus 2 wäre dies OxygenOS 3. Eben diese Version von OnePlus eigenem Betriebssystem ist nun erstmals in einem Test aufgetaucht.

Genauer gesagt ist OxygenOS 3 für das OnePlus 2 (zum Beitrag) in der sogenannten Soak Test Phase, was bedeutet dass es bis zum offiziellen Rollout nicht mehr allzu lange dauern kann. Ziel dieser Testphase ist das Aufspüren letzter größerer Fehler, bevor das Update für alle offiziell zum Download freigegeben wird.

Dazu wird die Firmware für eine kleine und überschaubare Anzahl an Geräten verfügbar gemacht, um neben dem Update selbst auch den Update-Prozess und die Verteilung des Updates zu testen.
Zahlreiche Screenshots zu der neuen Version von OnePlus bezeugen die aktuelle Testphase der eigener Interpretation von Android in Form von OxygenOS 3.

OxygenOS 3 auf der finalen Geraden

Neben der Bestätigung, dass OxygenOS 3 für das OnePlus 2 auf Android 6.0.1 Marshmallow inklusive dem Security-Patch-Level vom 1. März 2016 basiert, zeigen die Screenshots auch einige der neuen geplanten Funktionen für das Betriebssystem.

So lassen sich ausgewählte Benachrichtigungen priorisieren was bedeutet, dass diese vermutlich unabhängig der allgemeinen System-Lautstärke ertönen können. Außerdem wird ein neuer Auswahl-Dialog für Wallpaper integriert, welcher mehr Wallpaper zur gleichen Zeit darstellen kann.

Weitere Dinge zu der neuen OxygenOS Version sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Weder wann der offizielle Rollout beginnen soll – OnePlus kündigte das Update für das erste Quartal 2016 an – noch für welche Geräte überhaupt ein Update geplant ist.
In jedem Fall muss sich das Unternehmen bereits einiges an Kritik gefallen lassen, wieso das Update denn so lange braucht. Immerhin ist Android 6.0 Marshmallow seit mehr als einem halben Jahr verfügbar und sogar Android N wirft seine ersten großen Schatten voraus (zum Beitrag).

Hinzu kommt, dass erst vor kurzem mit OxygenOS 2.2.1 ein größeres Update veröffentlicht wurde, was unter anderem die Unterstützung zur Aufnahme von Fotos im RAW-Format nachreicht (zum Beitrag), die Bluetooth-Unterstützung verbessert, die Google Mobile Services auf Version 3.0 anhebt und weitere Verbesserungen bei Stabilität und Sicherheit beinhaltet.

Welche Veränderungen abseits des neuen Alert Sliders, dem Hinzufügen von Widgets sowie anderen Elementen auf dem Homescreen über den Floating Action Button von Googles Material Design Richtlinien und dem eigentlichen Android 6.0 Marshmallow noch alles neu ist, wird OnePlus vermutlich mit der finalen Freigabe von OxygenOS 3 enthüllen.

[Quelle: Android Police]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


164 Abfragen in 0,383 Sekunden