Parrot Bebop 2: 60 km/h schnell und doppelte Flugzeit

Geschrieben von

parrot-bebop_2Das französische Unternehmen Parrot bietet auf dem Markt die einzigartige Gelegenheit auch als Privatperson mit kleinen Geldbeutel, Besitzer einer Drohne mit hervorragenden Flugeigenschaften und überragenden Videoaufzeichnungen zu werden. Mit der Parrot Bebop 2 wurde gestern Abend in Berlin ein neues Modell vorgestellt, welches gerade rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft auf dem Markt erscheint. Vom Design her ist man sich größtenteils treu geblieben und hat dennoch an der Technik sowie den Flugeigenschaften der bis zu 64 km/h schnellen Drohne geschraubt.

Die auffälligste Neuerung liegt im Inneren der Bebop 2 Drohne versteckt und ist auch mit für das um 90 Gramm auf nunmehr 500 Gramm gestiegene Gewicht verantwortlich, welches der Drohne aber gleichzeitig bessere Flugstabilität vermittelt. In der Parrot Bebop 2 Drohne steckt nun ein 2.700 mAh starker Akku, womit der Quadrocopter bis zu 25 Minuten in der Luft bleiben kann. Bei dem Vorgänger (zum Beitrag) waren es noch maximal 11 Minuten und damit einer der größten Kritikpunkte der ersten Parrot Bebop Drohne.

 

Die Parrot Bebop 2 ist schneller

Neu ist aber auch der Rest der verbauten Technik. So kommen neben einem hellem an der Rückseite angebrachten roten Positions-LED-Licht auch neuere und vor allem leistungsfähigere Motoren sowie größere Rotorblätter zum Einsatz, womit die Parrot Bebop 2 eine maximale Geschwindigkeit in der Horizontalen von bis zu 60 km/h oder in nur 18 Sekunden eine Höhe von 100 Meter bei bis zu 21 km/h erreicht. Über ausgeklügelte Sensoren bleibt die Drohne laut Hersteller stabil in der Luft bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 64 km/h. Oder anders ausgedrückt: Die Parrot Bebop 2 kann bis zu einer Windstärke 7 auf der Beaufort-Skala genutzt werden – wobei dies aus Sicherheitsgründen nicht zu empfehlen ist.

An der überragenden Kamera-Technik vom Vorgänger-Modell hat das französische Unternehmen nichts geändert. Nach wie vor kommt eine 14 Megapixel auflösende Kamera mit Fisheye-Linse zum Einsatz, welche FullHD-Videos bei bis zu 30 Frames pro Sekunde aufnehmen kann. Für Fotos und Videos stehen auch bei der zweiten Generation 8 GB Speicher zur Verfügung, die Aufnahmen der bis zu 25 Minuten langen Flugzeit  in höchster Qualität gewährleisten. Für ein möglichst ruhiges Bild ist ein Drei-Achsen-Bildstabilisator verbaut.

Hart im Nehmen

Bis auf die Rotorblätter besitzt die Parrot Bebop 2 keine beweglichen Teile mehr und auch der Rahmen ist mit Fieberglas verstärkt. Einige anwesende Kollegen, konnten sich von der Robustheit der Drohne nach direkten Wandkontakt mit maximaler Fluggeschwindigkeit überzeugen. Die Bebop 2 nahm ohne Reparaturarbeiten oder sonstige Beanstandungen ihren Dienst weiter auf. Selbst die Füße der Drohne hat Parrot überarbeitet und verbessert, sodass bei einer Landung weniger Vibrationen vorkommen sollten.

Gesteuert wird die Drohne wie schon ihr Vorgängermodell wahlweise per Apple oder Android Smartphone oder Tablet per WLAN, wofür die kostenlose App FreeFlight 3 nötig ist. Über eine InApp-Kaufoption lässt sich unter anderem eine vielseitige Navigationslösung installieren (zum Beitrag), womit man ausgeklügelte Flugmanöver und Kamerafahrten austüfteln kann und so die Drohne autark ihre vorgefertigte Route abfliegt.

FreeFlight Pro
Entwickler: Parrot SA
Preis: Kostenlos+
FreeFlight Pro.
Entwickler: Parrot SA
Preis: Kostenlos+
FreeFlight 3
Entwickler: Parrot SA
Preis: Kostenlos

Der neue Parrot Skycontroller

Alternativ kann man die Parrot Bebop 2 auch mit dem Parrot Skycontroller Black Edition steuern, womit die Reichweite der Drohne selbst von gut 300 Meter auf bis zu 2 km ausdehnen lässt. Über einen HDMI-Port kann man auch einen Monitor oder eine FPV-Brille (First Person View) anschließen, um die Drohne auf diese Distanz nicht blind fliegen zu müssen. Der neue Skycontroller ist auch zur ersten Bebop Drohne kompatibel, wie im übrigen auch der erste Skycontroller mit der Bebop 2 funktioniert.

Die Parrot Bebop 2 selbst ist ab dem 14. Dezember für 549 Euro unverbindliche Preisempfehlung (inklusive einem Akku) im Online-Handel zu haben und damit pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Wie schon bei der ersten Generation der Drohne gibt es auch ein komplettes Bundle mit dem Skycontroller Black Edition, wofür 949 Euro fällig werden. Im Januar wird es die neue Drohne in beiden Paket-Varianten auch im lokalen Fachhandel geben.

[Quelle: Pressemitteilung]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


234 Abfragen in 0,463 Sekunden