PayPal ist ab sofort im Google Play Store nutzbar

Geschrieben von

Google Play Store mit PayPal

Der Google Play Store ist das Zentrum für jeden der auf der Suche nach neuen und tollen Apps für seine Android-Geräte ist. Mehr als 800.000 Apps verzeichnet die Download-Plattform von Google, aber Bezahlen ging lange Zeit nur per Kreditkarte. Nach dem Bezahlen per Mobilfunkrechnung und den Play Store Cards kommt nun ein weiteres Mittel hinzu: PayPal.

Auch wenn Android ein Hort vieler kostenloser Apps ist, kommt man früher oder später kaum um den Kauf von Apps oder von optionalen Inhalten herum. Spätestens dann fängt jedoch der Ärger an, denn nicht jeder will extra eine Kreditkarte für den Kauf von Apps zulegen. Umso freudiger wurde die Einführung der Google Play Store Cards angenommen, welche im Einzelhandel zu kaufen sind und quasi als Prepaid-Guthaben fungieren. Aber auch damit ist nicht jeder glücklich, weswegen weitere Möglichkeiten zum Bezahlen gefordert werden. Seit den gefühltenAnfängen des Google Play Store als Android Market steht vor allem PayPal ganz weit oben auf der Wwunschliste. Was mancher kaum noch für möglich gehalten hätte, ist nun tatsächlich pasiert.

PayPal kommt nun auch dazu

Denn wie Google im Android Developers Blog bekannt gibt, wird ab dem heutigen Tag PayPal als zusätzliche Bezahlmöglichkeit nach und nach frei geschaltet. Vor allem deutsche und europäische Nutzer allgemein wird das freuen, da PayPal vor allem außerhalb der USA stark genutzt wird für Online-Einkäufe. Noch ist das Feature nicht für jeden freigeschaltet, es kann also durchaus noch ein paar Tage oder gar Wochen dauern, bis PayPal tatsächlich bei allen verfügbar ist. Um PayPal zu aktivieren muss man folgendermaßen vorgehen:

  1. Google Play Store Version 4.8.19 installieren (Download)
  2. Kostenpflichtige App aussuchen
  3. Die App kaufen
  4. Mit einem Fingertipp auf die Bezahlmethode sollte PayPal zur Auswahl bereitstehen
  5. PayPal Login-Daten eingeben
  6. Über den Kauf freuen

Laut den Planungen von Google, soll die neue Möglichkeit in über 12 Ländern ausgerollt werden. Die USA, Kanada und vor allem Deutschland werden genannt. Aber auch Österreich, die Schweiz und weitere europäische Länder dürften mit dazu gehören.

[Quelle: Android Developers Blog | Danke für den Tipp, Oli]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,586 Sekunden