Pebble Update 2.3 bringt Android-Wear-Unterstützung

Geschrieben von

Pebble Steel

Seit letztem Wochenende hat Google mit dem Rollout von Android Wear 5.0.1 begonnen und auch die Entwickler hinter der Pebble sind mehr als fleißig bei der Arbeit. Gerade was die Updates der Companion App betrifft, hinkt Android zum Teil iOS etwas hinterher, aber dafür gibt es umso spannendere Updates. Zum Beispiel eines, welches sehr viel mit Android Wear zu tun hat.

Der Kampf der SmartWatch-Systeme hat seit diesem Jahr richtig Fahrt aufgenommen und kommendes Jahr wird mit der Apple Watch die nächste große Plattform die Bühne betreten. Bis dahin werden die etablierten Hersteller noch etliche Funktionen per Update nachschieben, um einen möglichst großen Vorsprung in der Funktionalität und Usability zu bekommen. Die Macher der Pebble SmartWatch bedienen sich dabei eines etwas unerwarteten Hilfsmittel und das heißt schlicht und ergreifend Android Wear.

Sprung nach vorne für Pebble-Apps

Denn wer das Glück hat und in das Beta-Programm für die smarte Uhr mit dem E-Ink Display aufgenommen wird, der kann die neue Companion App in der Version 2.3 testen. Größte Neuerung: Benachrichtigungen für Android Wear Apps funktionieren nun auch mit der Pebble. Während Entwickler dadurch den Vorteil haben, nur eine App für gleich mehrere SmartWatch-Plattformen schreiben zu müssen, kann Pebble mit einem Schlag auf ein Vielfaches mehr an Apps blicken als vor dem Update. Man kann sogar auf die eingehenden Benachrichtigungen direkt antworten, wie die Entwickler in einem Video demonstrieren.

Um die neue Funktion zu bewerkstelligen hat man sich einfach einiger Elemente bedient, welche in jeder Android-Wear-App bereits eingebaut sind. Dabei bringt das Update noch eine Vielzahl an weiteren Features mit. So werden Smartphones und Tablets bis einschließlich Android 4.0 Ice Cream Sandwich unterstützt (bisher mindestens Android 4.3 Jelly Bean), Probleme in Verbindung mit WhatsApp behoben und wenn ein Update einer App ansteht, kann diese künftig automatisch auf der Pebble aktualisiert werden. Eine äußerst praktische Sache für eine eh schon richtig gute SmartWatch:

[Test] Pebble SmartWatch – E-Paper-Display für ein langes Leben

Wer die neue App ausprobieren will, der muss sich an dieser Stelle für das Beta-Team bewerben. Und mindestens Android 4.0 Ice Cream Sandwich nutzen.

[Quelle: Pebble]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,452 Sekunden