Petition an Samsung: Community nimmt auch beim Galaxy S3 das Ruder in die Hand

Geschrieben von

Das Motorola nicht gerade vorbildlich mit seinen Kunden umspringt was Updates betrifft, wissen wohl die meisten. Das aber auch eher als moderat bzw. Community-orientierte Konzerne einen schlechten Ruf haben bzw. gerade dabei sind sich einen zu erarbeiten, zeigt aktuell der Fall Samsung und Galaxy S3. Anscheinend durch die Sache mit der Motorola-Petition angespornt, versucht die Community bei Samsung ähnliches zu erreichen.

Problem beim Galaxy S3 ist einfach, das Samsung für die Modding-Community wichtigen Quellcode einfach nicht frei gibt. Aus diesem grudn hat ein in der Vergangenheit für Samsung regelrecht begeisterter codeworkx, den meisten sicher als Samsung-Entwickler für CyanogenMod bekannt, bereits das Handtuch geworfen und das Galaxy S3 fallen gelassen. Laut einem Interview mit den Kollegen von AndroidNext mangelt es bei Samsung derzeit einfach an der zusammenarbeit, da wichtige Dokumentationen für den Exynos 4412 fehlt, was wiederum in einer wenn dann eher mittelmäßigen Performance und mangelnde Hardware-Kompatibilität bei Custom ROMs wie CyanogenMod 10 führt. Zwar besitzt Samsung wie auch die Konkurrenz mit insignal.co.kr ein entsprechendes Open-Source-Portal, das aber weder aktuell noch jederzeit erreichbar ist.

Erst letzte Woche hatte das Vorhaben UpdateMyMoto für hohe Wellen gesorgt, denn die Community fordert von Motorola die Herausgabe wichtigen Quellcodes. Damit sollen Custom ROMs auf Basis von Android 4.0 Ice Cream Sandwich deutlich verbessert werden, da Motorola ei offiziell angekündigtes Update für die Modelle Photon 4G und Atrix einfach abgesagt hatte. Nun versucht es die Community rund um das Galaxy S3 es ebenfalls mit einem Aufruf an den Hersteller, damit Custom ROMs wie CyanogenMod und andere AOSP-basierende Projekte alltagstauglich werden können. Immerhin haben sowohl Samsung Mobile Deutschland als auch Samsung Mobile Russland die Petition über Facebook an die Konzernleitung weitergeleitet, was zumindest als kleiner Teilerfolg gewertet werden kann.

Dear Samsung,

You made the best phone ever, the Galaxy S3, but we are still limited regarding development on the device and Samsung has been always known to support developers. Please release documentation for the Galaxy S3 Exynos chip and sources for the following repositories:
libhwcomposer, libfimc/libfimg, libhdmi/libhwjpeg/libs5pjpeg, and libcamera.

Thank you.

On behalf of the ever-growing Android development community, could you please release full documentation for the Galaxy S3 Exynos chip and full source code for everything relating to it?

As you know, developers are the lifeblood of the Android ecosystem and are generally the people that are developing the most exciting and innovative applications for users. This is being put in jeopardy by Samsung’s denial of this crucial information – and is now having a self-defeating effect and forcing these brilliant developers to lose faith in Android. This will ultimately see them developing for other platforms, or not at all. It is crucial that we help these developers understand the most contemporary phone architectures, so they can continue to develop great applications and firmwares for the wider community. I don’t need to tell you how the developer Steve Kondik has managed to develop the Android platform….as you hired him!!

Samsung has generally been at the forefront of mobile/cellular phone innovation and has usually allowed access to this type of non-sensitive information, so other co-innovators can continue to develop for the wider community. There appears to be an arrogance creeping in, and dare I say a slightly bullish attitude that Samsung is now bigger than the customers that are buying your products.

We know you understand the size of the Android community, in fact you also use this community yourself to unofficially beta test your own internal updates and firmware versions, so please, repay the community by releasing this non-sensitive information.

The Samsung Android community are a loyal group of people. They don’t want to move away to devices by Sony, or HTC, but their openness is forcing everybody to rethink their loyalties. Indeed we have already lost one great developer to the Sony community.

Also and finally, please bear in mind; as Samsung evangelists we push your products, we advise others, we really are major influencers. In this day and age, who doesn’t ask a geek they know on Facebook for advice on their next technology purchase? At the moment, the answer is “buy Samsung – you won’t be sorry” when they are going to buy a new phone, TV, or any other device… let’s work together to keep it that way please?

Deutsche Übersetzung von AndroidNext:

Mit dem Galaxy S3 hat Samsung das beste Smartphone der Welt veröffentlicht. Was die Entwicklung von alternativen Firmwares auf dem Gerät angeht, sind wir jedoch noch immer eingeschränkt, obwohl Samsung eigentlich dafür bekannt ist, Devs zu unterstützen. Bitte veröffentlichen Sie die Dokumentation für den Exynos-Chip im Galaxy S3 und den Quelltext für folgende Repositories: libhwcomposer, libfimc/libfimg, libhdmi/libhwjpeg/libs5pjpeg und libcamera.

Im Namen der stetig wachsenden Android-Developer-Community bitte ich darum, dass Samsung die vollständige Dokumentation des Exynos-Chips im Galaxy S3 und sämtlichen damit zusammenhängenden Quellcode veröffentlicht.

Bekanntermaßen sind Developer die Lebensader des Android-Ökosystems und im Allgemeinen die Instanz, die die spannendsten und innovativsten Applikationen für Nutzer bereitstellt. Samsungs Weigerung, diese essentiellen Informationen bereitzustellen gefährdet dieses Engagement. Brillante Developer verlieren ihr Vertrauen in Android, werden zu anderen Plattformen hingetrieben oder gar zum Aufhören gezwungen. Es ist von immenser Wichtigkeit, dass Developer dabei unterstützt werden, die grundlegende Architektur der Geräte nachvollziehen zu können, damit diese weiterhin großartige Applikationen und Firmwares für die breite Community erstellen können. Ich muss nicht darauf eingehen, welche Leistungen Developer Steve Kondik (Cyanogen) für die Android-Plattform erbracht hat – schließlich hat Samsung ihn angestellt.

Samsung kämpft an vorderster Front für Innovation im Handy- und Smartphone-Bereich und hat in der Vergangenheit Zugriff auf diese nicht-sensiblen Informationen gewährt, sodass Dritte für die breite Community darauf aufbauen konnten. Derzeit scheint sich jedoch eine gewisse Arroganz breitzumachen – der Eindruck wird erweckt, dass Samsung sich wichtiger fühlt als die Kunden, die Samsung-Produkte kaufen.

Wir wissen, dass Samsung die Größe der Android-Community bekannt ist. De facto wird diese Community auch benutzt, um inoffizielle Beta-Firmwares und Updates zu testen. Ich bitte darum, dass Samsung dieses Engagement an die Community zurückgibt, indem die angesprochenen nicht-sensiblen Informationen freigegeben werden.

Die Samsung-Android-Community ist eine loyale Gruppe von Menschen. Eigentlich will sie nicht zu Geräten von Sony oder HTC wechseln. Aber deren Offenheit zwingt jeden Fan, seine Loyalität in Frage zu stellen. In der Tat ist schon ein wichtiger Developer an Sony „verlorengegangen“.

Schließlich und endlich bitte ich Samsung, folgendes zu bedenken: Als Samsung-Evangelisten beratschlagen wir andere; wir sind in der Tat wichtige „Influencer“. Wer fragt dieser Tag keinen Geek auf Facebook und Co. um Rat, was den Kauf des nächsten Technologieproduktes angeht? Momentan ist die Antwort bei TV-Geräten, Smartphones und vielen anderen Gerätefamilien noch: „Kaufe ein Samsung-Gerät, du wirst es nicht bereuen“. Wir bitten darum, dass das so bleiben kann.

[Quelle: XDA Developers | via AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,451 Sekunden