Phonebloks lädt Industrie-Partner zum modularen Traum ein

Geschrieben von

Phonebloks

Googles Projekt Ara soll Anfang des kommenden Jahres mit den ersten Beta-Geräten auf den Markt kommen, aber ohne Phonebloks wäre das Projekt von Motorola damals womöglich wieder eingestampft worden. Nun rufen die Macher des Konzeptes auf zu mehr Initiative von Seiten der Industrie, um den Gedanken voranzutreiben.

Es war Mitte September des letzten Jahres, als der Hype um ein modulares Smartphone begann. Die kreativen Köpfe hinter dem Phonebloks-Projekt waren die Ersten, welche die Idee eines solchen Gerätes im Netz verbreiteten, dass sich aus einzelnen und austauschbaren Bauteilen ganz nach den eigenen Wünschen zusammensetzen lassen sollte. Mittlerweile hat Google mit dem von Motorola übernommenen Projekt Ara diesen Gedanken in ein reales Produkt umgeformt, dass bis April des nächsten Jahres durchstarten soll.

Phonebloks will den Markt ankurbeln

Wer aber dachte, dass die Verantwortlichen hinter dem Konzeptvideo von Phonebloks still sitzen bleiben, der irrt gewaltig. Stattdessen ruft das Team hinter der Crowdspeaking-Idee die Industrie dazu auf, aktiv an einem Ökosystem für solch modulare Smartphones mitzuwirken. Zwar habe Google bereits zwei grundlegende Dinge realisieren können, damit ein modulares Smartphone Wirklichkeit werden kann – den Bedarf für so etwas und eine Plattform dafür schaffen – aber das Ökosystem aus verfügbaren Modulen ist der wichtigste Punkt.

Und genau an dieser Stelle setzt der Aufruf von Phonebloks an: Eine Vielzahl von größeren Anbietern soll ein umfangreiches Angebot an Modulen entwickeln, damit der Traum des absolut eigenen Smartphones Wirklichkeit wird. Insbesondere Sennheiser wird von Phonebloks aufgerufen sich aktiv an der Entwicklung von Modulen zu betätigen. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass der Aufruf in der Industrie auch wirklich erhört wird und sich die Unternehmen auf eine Plattform einigen können. Denn neben Googles Projekt Ara arbeiten mit ZTE (Eco-Mobius) und selbst Xiaomi (Magic Cube) an eigenen Geräten in dieser Richtung.

Trotzdem hat nach derzeitigem Wissen Projekt Ara die größten Chancen. Immerhin steht Google hinter dem Projekt und will schon im Januar 2015 richtig loslegen.

[Quelle: AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,403 Sekunden