Plant Google einen Instagram-Konkurrenten nach Kauf von Nik Software?

Geschrieben von

Instagram hat sich zu einem sehr beliebten Dienst in der mobilen Welt entwickelt, der von vielen Millionen Nutzern tagtäglich genutzt wird. Sinn des Ganzen ist es, Fotos mit passenden Filtern zu versehen und dann bei Facebook, Twitter  und Tumblr zu teilen. Eine künstlerische Foto-Community sozusagen. Angeblich plant nun Google eine ähnliche App, kurz nach dem Bekanntwerden der Übernahme von Nik Software.

Denn die kleine Softwareschmiede aus deutschen Landen hat Google gestern mal eben aufgekauft. Von Nik Software kommt die bei iOS Benutzern recht beliebte Bildbearbeitungsapp Snapseed. Laut den Kollegen von MobiFlip ist die App bei iPhone- und iPad-Usern sogar schon einmal App des Jahres gewesen und ist neben iOS auch für Mac und Windows verfügbar. Derzeit arbeiten die Jungs und Mädels an der Version für Android, welche unter anderem im Promo-Video schon zu sehen ist. Wer weiß, vielleicht hat Google bereits einen Blick auf die App werfen können und sich deshalb zum Kauf der kleinen Firma entschieden.

Jedenfalls wird Google nachgesagt, dass der Internetkonzern den Zukauf über kurz oder lang in Android und sein soziales Netzwerk Google+ integrieren wird, womit man de Facto einen Instagram-Konkurrenten schaffen will. Zumindest wird Google sich mit einem Gegenstück zu Facebook positionieren wollen, denn Instagram wurde bekanntlich von Facebook für ursprünglich eine ganze Milliarde US Dollar übernommen. Zwischenzeitlich hatte die US-Handelsaufsichtsbehörde den Kauf überprüft und dann erst genehmigt, durch den freien Fall des Facebook-Aktienkurses hat sich der Kaufbetrag allerdings drastisch reduziert. Ist halt auch mti einem gewissen Risiko verbunden, wenn man den Kaufpreis in Teilen mit Aktien am Käufer knüpft und dieser frisch an die Börse gegangen ist.

[Quelle: Nik Software Blog | via SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,438 Sekunden