PlayStation Mobile: Sony erobert den Smartphone Game Markt

Geschrieben von

playstation-mobileDas japanische Unternehmen Sony ist nicht nur für seine hervorragenden Android Smartphones und Tablets bekannt, sondern gerade in der Gaming-Szene hat sich der Hersteller über Jahre hinweg mit der PlayStation Game-Konsole die Marktführung erobert. Nun will das Unternehmen allen Anschein nach auch den mobilen Game-Sektor angreifen, der sich mehr und mehr zu einem wichtigen Geschäftszweig entwickelt.

In den letzten Wochen ist Sony wieder erheblich häufiger in den Videospiel-News anzutreffen, was nicht zuletzt mit den Gerüchten rund um eine 4K UHD-fähige PlayStation 4.5 zu tun hat (zum Beitrag) und natürlich dem angekündigten offiziellen Verkaufsstart der PlayStation VR (zum Beitrag).
Nun sind die Japaner erneut im Mittelpunkt des Geschehens, aber dieses Mal auf nicht minder vielversprechende Art und Weise. Denn der Konzern mit Sitz im japanischen Tokyo will in den Spiele-Markt für Smartphones einsteigen.

PlayStation Mobile is back

Im Gegensatz zu Nintendo und deren ersten Versuch namens Miitomo (zum Beitrag) will sich allerdings Sony mehr auf das traditionellere Videospiel-Geschäft beschränken. Das heißt nichts anderes, dass das neu gegründete Entwickler-Studio ForwardWorks sich um klassische Videospiele für Smartphones kümmert und weniger Chat-Apps oder dergleichen.

Fans der PlayStation-Plattform werden sich daher auf echte Smartphone-Spiele mit den bekannten Charakteren der Sony-Welt freuen wie es heißt.
Welche Figuren das sein werde ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch unklar, aber die bekannteren Videospiel-Helden wie Crash Bandicoot, Kratos aus der God-of-War-Serie, Nathan Drake aus Uncharted, Solid Snake aus der Metal-Gear-Reihe oder vielleicht sogar das Final-Fantasy-Universum, welches bereits etliche Portierungen der Handheld-Umsetzungen für Android sowie iOS zu Gesicht bekommen hat.

Neustart oder Neuauflage?

Man könnte die neuen Pläne auch als eine Veränderung respektive Neuauflage von PlayStation Mobile verstehen, was ursprünglich die Verknüpfung von Spielen für die PlayStation Vita und Smartphones vor sah, sowie das Bereitstellen von Titeln der PlayStation 1. Aufgrund von mangelndem Interesse seitens der Indie-Entwickler als auch der Spieler selbst wurde das Vorhaben allerdings letztes Jahr eingestellt.

Leider gibt es in diesem Zusammenhang auch eine weniger gute Seite der News selbst: ForwardWorks soll sich unter der Leitung von Atsushi Morita vorrangig um Spieler in Japan sowie Asien kümmern. Alleine dieser Punkt verpasst den Hoffnungen westlicher Mobile Gamer einen erheblichen Dämpfer.
Noch ist in diesem Punkt allerdings nicht das letzte Wort gesprochen, auch wenn man sich schon mal auf eine asiatische Exklusivität der Spiele einstellen sollte – sofern keine englische Lokalisierung der Spiele vorgesehen ist.

Das Unternehmen ForwardWorks selbst wird ab dem 1. April offiziell gestartet und damit zeitgleich zur Umbenennung von Sony Computer Entertainment (SCE) zu Sony Interactive Entertainment (SIE), womit die komplette PlayStation-Sparte unter einem Dach in den USA agieren soll. Sprich Hardware, Software und Online-Dienste werden von einem einzigen Unternehmen geführt, um die Abstimmung der Inhalte besser durchzuführen und vor allem um auch Kosten effizienter agieren zu können.

[Quelle: SCEI Japan]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


166 Abfragen in 0,353 Sekunden