Power of 10: HTC präsentiert offiziell das HTC 10 Smartphone

Geschrieben von

HTC 10

Nach Wochen der Teaser, Leaks und den dazu passenden kritischen Meinungen, hat HTC heute in London, New York und Taipeh offiziell das HTC 10 Smartphone als das Flaggschiff 2016 des Konzerns vorgestellt. Wie nicht anders zu erwarten haben sich die zahlreichen zuvor veröffentlichten Fotos und unsere technischen Daten weitestgehend bestätigt. HTC is back mit allem was geht.

htc_10_160412_6_3Auch wenn das Design des HTC 10 nicht jedermanns Fall sein wird, so muss sich der Konzern dieses Jahr keinesfalls die Kritik gefallen lassen, keine Designveränderungen vorgenommen zu haben. Und in Sachen verbauter Technik scheint alles dabei zu sein, was der Stand der Technik gerade so her gibt. Das Modell ist wahrlich ein Flaggschiff durch und durch:

  • 5,2 Zoll Super LCD 5 Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessort 2 x 2,15 GHz und 1,6 GHz Kyro-Kerne)
  • 4 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD bis 2 TB)
  • 12 Megapixel Kamera mit OIS und UltraPixel 2 Technologie, 5 Megapixel Frontkamera mit OIS
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.,2, GPS/GLONASS/BeiDou, NFC, LTE Cat9
  • 161 Gramm
  • 145,9 x 71,9 x 9 mm
  • 3.000 mAh Akku
  • Android 6.0.1 Marshmallow mit HTC Sense 8

All-In mit dem HTC 10

In Sachen Design sind klar die Ähnlichkeiten zum HTC One A9 nicht zu übersehen (zu unserem Test), wobei die On-Screen-Tasten des Premium-Modells der Mittelklasse gestrichen wurden zugunsten der wiedereingeführten kapazitiven Tasten. Bei dem Fingerabdruck-Sensor in der Home-Taste bleibt es. Auch das Metallgehäuse bleibt HTC-typisch erhalten, wird allerdings auf der Front mit einem 2,5D geformten Cornig Gorilla Glass optisch stimmiger erweitert. Die Rückseite des HTC 10 wiederum ist mit einer blank geschliffenen Kante als herausragendes Designmerkmal versehen.

Auf der Unterseite kommt ein USB Typ-C Anschluss zum Einsatz, welchen HTC bei dem HTC One A9 noch als Gimmick für ein Nerd-Smartphone abgetan hatte (zum Beitrag). Sehr zur Freude der Käufer wird der USB Typ-C den schnellen USB 3.1 Standard unterstützen, was eine sehr schnelle Datenübertragung als auch Auflade-Geschwindigkeit mit sich bringt. Das HTC 10 ist eines der wenigen Quick Charge 3.0 kompatiblen Modelle auf dem Markt – das passende Quick Charge 3.0 Netzteil ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Auftrumpfen mit der Kamera

htc_10_160412_6_5

Das HTC es mit dem HTC 10 wissen will, zeigt auch der Blick auf die technischen Eckdaten der beiden verbauten Kameras. Auf der Rückseite kommt wie vor Wochen spekuliert die verbesserte UltraPixel 2 Technologie zum Einsatz, deren Pixel erneut 1,55 Mikrometer im Durchmesser haben und damit weiterhin deutlich größer als Pixel vergleichbarer Kamera-Sensoren sind. Im Unterschied zur ersten Generation ist die effektive Auflösung nun bei 12 Megapixel angekommen, womit das HTC 10 in direkte Konkurrenz zum Samsung Galaxy S7 antritt (zu unserem Test).

Das Objektiv gibt HTC mit einer Blende von sehr lichtstarken f/1.8 und einer Brennweite von 26 mm, die zudem von einem optischen Bildstabilisator sowie einem Laser-Autofokus unterstützt werden. RAW-Fotos mit 12-Bit, die Camera API2 von Android, Auto-HDR, Zeitlupen-Aufnahmen mit bis zu 120 Frames/Sekunde in 720p Auflösung oder Serienbildaufnahmen mit bis zu 8 Fotos pro Sekunde sind weitere Eckdaten für die Kamera.

Das Besondere am HTC 10 ist allerdings die Frontkamera. Mit ihren 5 Megapixel Auflösung ist die auf den ersten Blick nichts Besonderes, denn erst mit einer Pixelgröße von 1,35 Mikrometer, einer Blende von lichtstarken f/1.8, der Linse mit 23 mm Brennweite und dem optischen Bildstabilisator zeigt HTC, was die Frontkamera zu etwas Besonderem macht. Das HTC 10 ist damit sogar das erste Smartphone der Welt – nachdem das Saygus V2 bis heute nicht zu haben ist.

Man kann zweifelsohne sagen, dass das HTC 10 im Bereich der Kamera-Qualitäten enorm aufgeholt wenn nicht sogar überholt hat, verglichen mit den Vorgänger-Generationen des HTC One M8 und HTC One M9.

HTC BoomSound und mehr

Aber auch im Audio-Bereich hat das HTC 10 allerhand zu bieten. So ist die Klangverbesserung HTC BoomSound nach wie vor integriert und unterstützt nun neben Dolby Audio auch Hi-Res-Audio zur Ausgabe auf passendem Audio-Zubehör wie HiFi-Anlagen oder Kopfhörer. Ein passendes Hi-Res-Audio fähiges Headset gehört sehr zur Freude der HTC-Fans ebenfalls zum Lieferumfang.
Das Besondere dabei: Mit dem Smartphone kann man Hi-Res-Audio in Stereo-Qualität nicht nur wiedergeben, sondern auch selbst aufnehmen.

htc_10_160412_6_4

Zu der Gretchenfrage ob HTC BoomSound auch ohne Stereo-Frontlautsprecher echt ist, könnte man prinzipiell mit ja beantworten. Denn nach wie vor unterstützt HTC Stereo, wenngleich auch ein wenig anders. Wie schon bei dem Huawei P9 Plus (zum Beitrag) unterstützt das HTC 10 oben und unten den Lautsprecher für ein Stereo-Signal. Ebenfalls identisch ist die Unterstützung von Höhen für den oberen Lautsprecher und Bässe auf der Unterseite. Das gibt zumindest im Hochkant-Format ein sattes Klangerlebnis.

Neu ist unter anderem auf Seiten der Software, dass die Farbtemperatur des verbauten Displays den eigenen Wünschen nach angepasst werden kann, die neue Ice View Schutzhülle unterstützt wird, die Motion Launch Gesten für das ausgeschaltete Display wieder mit dabei sind oder der BlinkFeed Launcher nun auch Video-Inhalte unterstützt. All das wird mit Android 6.0.1 Marshmallow und der neuen Sense 8.0 Oberfläche – samt „Freeform Layout“ ausgeliefert (zum Beitrag), welche zudem später im Jahr als Update für die älteren Generationen der HTC-Smartphones nachgereicht wird.

htc_10_160412_6_6

Preis und Verfügbarkeit

htc_10_3_color_160412_6_2

Das taiwanische Unternehmen bringt sein HTC 10 Smartphone in den Farben Carbon Grey, Glacier Silver und Topaz Gold zu einem unverbindlichen Preis Empfehlung von 699 Euro auf den Markt. Wie auch Huawei und Samsung zuvor, ist man relativ schnell mit der Verfügbarkeit zu Gange und will das Smartphone ab Anfang Mai in den Handel bringen. Die 64 GB Speichervariante ist leider „vorerst“ für den asiatischen Markt verfügbar. Bei einem MicroSD-Kartenslot zur Erweiterung des Speichers aber sicherlich zu verschmerzen.

Heute Abend fügen wir an dieser Stelle noch unser erstes HandsOn Video ein, gefolgt morgen von einem Interview mit Fabian Nappenbach.
Erst dann wollen wir uns mal vorsichtig aus dem Fenster lehnen, ob es HTC nun mit dem HTC 10 Smartphone nun noch einmal geschafft hat.

[Quelle: Live vor Ort]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,450 Sekunden