Prisma Foto Editor: Vorsicht bei der Android Beta Version

Geschrieben von

prisma-flashnewsNeben Pokémon GO sorgt im Augenblick noch eine weitere App für Schlagzeilen: Die Rede ist von Prisma – einem Foto Editor welcher im Apple App Store bereits neue Rekorde bricht. Seit gestern ist nun auch eine Beta Version für Android verfügbar, welche nicht so ohne weiteres zu empfehlen ist.

Prisma Foto Editor

Genauer gesagt gilt das nicht nur für die Android Version, sondern generell für den aus Russland stammenden Foto-Editor.
Bei Prisma handelt es sich um eine äußerst beliebte App, die aus vorhandenen Fotomaterial mithilfe von Filtern und Effekten wahre Kunstwerke erschafft. Ein Phänomen welchem auch Instagram unter anderem seinen Erfolg verdankt.

Bisher ist der Foto Editor aber nur für iOS verfügbar und feiert auch hier entsprechend seine Erfolge. Erfolge auf die nun auch die russische Mail.ru Group (ehemals Digital Sky Technologies) als einer der weltweit größten Internet-Investoren und Betreiber von Mail.ru und Vkontakte.ru aufmerksam wurde und eine nicht genannte hohe Summe investiert hat.

Android Beta-Version

Nun ist seit gestern auch eine Android Beta Version von Prisma verfügbar. Jedoch nicht wie sonst üblich über den Google Play Store, sondern ausschließlich über die Eintragung in einen Newsletter auf der Homepage von Prisma Labs Inc.. Das allein birgt schon für ein gewisses Risiko, doch ist das nicht der Grund für meine Vorsicht.

Vorsicht!

Aufgrund der auf Googles Deepdream basierenden Technologie, welche durch einen komplexen Algorithmus aus zwei Bildern eines macht, ist es notwendig das vorhandene und zu bearbeitende Bildmaterial in eine Cloud von Prisma (aka Mail.ru) hochzuladen. Die Datenschutzangaben sind hinsichtlich der Komplexität von Urheberrechtlich geschützten Bildmaterial ein wenig unübersichtlich.
Prisma Labs Inc. nimmt sich das Recht raus die Bilder auf ihren Servern auf „unbegrenzte“ Zeit zu speichern, sowie dessen Geodaten und weitere Informationen unter Umständen mit Dritten zu teilen. Im Klartext: Ihr übertragt mit der Teilnahme an dem Service von Prisma eure weltweiten Nutzungsrechte, welche das Unternehmen unter Umständen auch mit finanziellen Nutzen veräußern darf.

Ein Geschäftsgebaren was auf den ersten Eindruck hin schockiert, aber an sich so auch von anderen Unternehmen wie Google oder Facebook praktiziert wird. Ich möchte nun nicht den Zeigefinger auf Prisma Labs Inc. und deren Foto Editor App richten, sondern vielmehr auf die damit eingehenden Bedingungen und Freigaben hinweisen.
Wer nun den Foto Editor nach wie vor auf seinem Android Smartphone als Beta-Version testen möchte, findet unter dem nachfolgenden Link die Möglichkeit zum anmelden:

Prisma Android Beta-Anmeldung (Newsletter)

Es ist bei einigen unserer Kollegen eine *.apk Datei der Beta-App im Umlauf. Aufgrund der eben genannten Punkte und der Gefahr mit der Freigabe für unbekannte Quellen, möchten wir jedoch auf einen Download-Link verzichten.

[Quelle: Prisma | via Cashman]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Neueste Artikel von MaTT (alle ansehen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,458 Sekunden