Produktion des Samsung Galaxy S6 edge wird verdreifacht

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 edge

Neben dem Samsung Galaxy S6 stellte der südkoreanische Konzern am 1. März auch das Samsung Galaxy S6 edge vor, welches als limitiertes Sondermodell vorgesehen war. Allerdings scheint die Nachfrage deutlich größer zu sein als die Konzern-Spitze dachte. Samsung muss die Produktion des Android Smartphones mit dem speziellen Display stark erhöhen.

Als Samsung letztes Jahr zur IFA 2014 das Samsung Galaxy Note Edge vorstellte, wurde es noch als kaufbare Machbarkeitsstudie bezeichnet. Das auf der rechten Seite nach hinten gebogene Display war vollkommen neu, aber im Samsung Galaxy S6 edge scheint die Technologie selbst aus den Kinderschuhen entwachsen zu sein. Zumindest könnte man den Eindruck erhalten, wenn man den neusten Bericht aus Taiwan liest. Samsung muss die Produktion des außergewöhnlichen Android Smartphone stark nach oben hin anziehen.

Samsung Galaxy S6 edge zum Erfolg

Dem Bericht zufolge liegen die Vorbestellungen von Seiten der Mobilfunkanbieter und Handelspartner dermaßen hoch, dass die Produktion des Samsung Galaxy S6 edge um den Faktor Drei hochgefahren werden muss. Deutlich mehr also, womit Samsung selbst gerechnet hat. Auch wenn es mit 150 Euro Aufpreis gegenüber dem normalen Modell um einiges teurer ist, hat das Samsung Galaxy S6 edge dieses gewisse Etwas, wovon wir uns während des MWC 2015 selbst überzeugen konnten:

Was für Samsung zunächst positiv zu werten ist, bringt die Zulieferer hingegen in Schwierigkeiten. Vor allem das für die Herstellung des besonderen Displays des Samsung Galaxy S6 edge zuständige Unternehmen Alp Electronics hat Schwierigkeiten die neue Menge zu produzieren. Samsung wird daher wohl oder übel weitere Zulieferer anwerben müssen, um die Nachfrage zum Samsung Galaxy S6 edge befriedigen zu können.

Erst diese Woche hieß es, dass Samsung vom Samsung Galaxy S6 insgesamt 55 Millionen Geräte in diesem Jahr verkaufen könnte (zum Beitrag). Auch wenn diese Schätzung von einem Analysten kommt, so haben die Vorbestellungen von über 20 Millionen Geräten nach nur einer Woche zu dieser Zahl beigetragen. Wie viele Smartphones davon das Samsung Galaxy S6 edge für sich einnehmen kann ist jedoch unklar. Zumindest wegen es deutlich mehr sein als bisher angenommen.

[Quelle: ETNews]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,429 Sekunden