Project Scorpio: Microsoft baut eine VR-taugliche Xbox

Geschrieben von

project-scorpio-flashnewsKurz präsentiert: Während Microsoft gerade einmal mit der Xbox One S die neueste Generation an Game-Konsole für den Herbst dieses Jahres zu einem Preis ab 299 US Dollar vorgestellt hat, präsentiert man auf der E3 2016 bereits schon die Plane für den November 2017. Project Scorpio heißt die neu Microsoft Xbox vorerst und soll in Sachen Hardware das Maß aller Dinge werden.

Project Scorpio

Nachdem Sony erwartungsgemäß seine PlayStation VR-Brille für den 13. Oktober zu einem Preis von 399 Euro offiziell bestätigt hat, war nun Microsoft unmittelbar gezwungen etwas zu seinen Plänen in Sachen Virtual Reality bekannt zu geben. Und diese werden in Redmond unter dem Namen Project Scorpio bearbeitet.
Kaum ist die Xbox One S mit ihrer 4K-Fähigkeit offiziell vorgestellt, wird schon die nächste Game-Konsole angekündigt. Sieht in meinen Augen ein wenig nach einer Verzweiflungstat aus. Denn den jährlichen Turnus will das Unternehmen mit Herbst 2017 keineswegs unterbrechen.

Virtual Realtity und 4K tauglich

Einfach nur ein wenig prahlen, was mit Daten von einer nicht weiter genannten Octa-Core-CPU mit einem Speicherdurchsatz von 320 Gb/sec und einer Grafikleistung von 6 Teraflops (PS4 1,84 Teraflops) durchaus gelungen ist.
Solche Leistungen sind auch notwendig angesichts der angepeilten 4K UltraHD Auflösung mit 60 Frames die Sekunde und einer Virtual Reality Unterstützung.

Ob Microsoft hier eine eigene VR-Brille nächstes Jahr präsentieren wird, wurde indes nicht kommuniziert. Wahrscheinlicher ist aber eine Kompatibilität zur Oculus Rift und der HTC Vive. Schließlich peilt man mit Windows Holographic schon eine direkte Kooperation mit der hauseigenen HoloLens und den beiden Virtual Reality-Brillen an (zum Beitrag).

Als durchaus positiv ist jedoch die Nachricht zu bewerten, dass alle jetzt veröffentlichten Xbox One Spiele auch für die „Xbox Scorpio“ lauffähig sein werden.

[Quelle: Microsoft]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,404 Sekunden