Projector Pad P100 von Aiptek: Der Beamer im Tablet

Geschrieben von

Projector Pad P100 von Aiptek: Der Beamer im Tablet

Die Internationale Funkausstellung 2013 in Berlin wird zwar offiziell erst in 2 Tagen ihre Pforten öffnen für Besucher und Konsumenten aus aller Welt, dennoch haben etliche Hersteller ihre Messe-Neuheiten im Vorfeld vorgestellt, so auch Aiptek sein erstes Tablet mit dem Namen Projector Pad P100. Und da es sich bei Aiptek um einen Beamer-Spezialisten handelt, ist der Name bei dessen Tablet auch Programm.

Der taiwanische Hersteller Aiptek ist in unseren Breitengraden hauptsächlich für seine Grafiktablets und Projektoren bekannt gewesen, mit dem Projector Pad P100 wagt der Hersteller nun zusätzlich den Eintritt in den hart umkämpften Markt für Tablets. Da man als Neuling in einem derart gut gefüllten Markt nur durch echte Besonderheiten und Innovationen hervortun kann, stattet Aiptek sein 7″ Tablet kurzerhand mit dem aus, was man sonst noch herstellt: Einem echten Pico-Projektor. Der Rest der Hardware des Tablets kann sich ebenfalls sehen lassen.

  • 7″ IPS Display mit 1.280 x 800 Pixel Auflösung
  • Quadcore
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • WLAN, HDMI
  • Kamera, Frontkamera
  • Android 4.2 Jelly Bean

130904_3_1

Allzu viele Informationen zur technischen Ausstattung des Projector Pad P100 sind das freilich noch nicht, Aiptek wird das dann hoffentlich zur IFA 2013 an seinem Stand 109 in Halle 17 nachholen. Was allerdings bei einem solchen Tablet wie dem Projector Pad P100 von größerem Interesse sein dürfte, ist der verbaute Pico-Projektor.

Dieser basiert wie die meisten Beamer und Projektoren neuerer Generation auf der DLP-Technologie von Texas Isntruments und schafft eine Diagonale von bis zu 120″ bei einer effektiven Auflösung von 854 x 480 Pixel, was umgerechnet gute 300 cm in der Diagonale bedeutet. Die Helligkeit liegt laut den Angaben von Aiptek bei 100 Lumen bei einem Kontrast von 1.000:1. Als Leuchtmittel kommt eine langlebige LED zum Einsatz, der Wechsel einer teuren Lampe ist somit nicht zu befürchten.

Ab November können Interessierte das Projector Pad P100 von Aiptek für unverbindliche 399 Euro beim Händler ihres Vertrauens erwerben. Übrigens ist das Projector Pad P100 nicht der erste Versuch, ein Smartphone bzw. Tablet mit einem eingebauten Projektor/Beamer für spontane Präsentationen. Samsung mit dem Galaxy Beam, Promate mit dem LumiTab, das S1 Mirage von Konka oder selbst ein echter Beamer mit Android.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,397 Sekunden