Propagandaminister Eric Schmidt und ein ideenloses Google

Geschrieben von

Welche Unternehmen würden euch denn so auf Anhieb einfallen, wenn man euch nach innovativen Unternehmen der Gegenwart befragen würdet? Apple? Bestimmt. Nokia? Eher unwahrscheinlich. Amazon? Nicht wirklich. Google? Definitiv ja. Nur was wir einfache Konsumenten sehen, sieht mancher Analyst ganz anders und dann kommen solch kontroversen Behauptungen wie im Titel des Artikels raus.

Das es Google an zu wenig neuen Ideen mangelt würden wir anzweifeln, halten wir nur einmal Google Glasses oder Google Now vor. Und überhaupt hat Google eine Vielzahl an Projekten hervorgebracht, von denen immer wieder welche eingestellt werden müssen wegen zu wenig Interesse, was der normale Lauf der Dinge ist. Was nicht rentabel genug ist, wird eingestampft oder in bestehende Dienste integriert. Laut Peter Thiel, seines Zeichens Analyst, hat Google dagegen bei der Branchenkonferenz Fortune Brainstorm Tech als ideenlos genannt, weshalb Google auf seinen Milliarden sitzen bleibe anstatt diese weiter zu investieren. Eric Schmidt, im Verwaltungsrat von Google tätig, hat daraufhin verständlicherweise sein Unternehmen gelobt, was wiederum Herrn Thiel zu der Aussage verleiten lies, dass Schmidt als Propagandaminister des Konzerns hervorragend geeignet sei. Schmidt nahm das irritiert udn geschmeichelt zugleich als Kompliment auf.

Eric Schmidt und Peter Thiel; Bildquelle: Fortune Brainstorm Tech

Der im Aufsichtsrat von Facebook sitzende und ehemalige Mitbegründer von PayPal behauptete zudem, dass Google mehr an Maschinen denn die Menschen dahinter denke bei seinen Innovationen. Damit versuchte Thiele unter anderem den verschlafenen Trend bei den Social Networks zu erklären, obwohl Google+ neusten Zahlen zufolge stark im Aufwind ist. Nach Meinung Thiel’s reinvestieren Unternehmen wie Google, Microsoft und Co. viel zu wenig in neue Technologien sondern lieber in bestehende und hoffen, dass diese nicht neu erfunden werden. Das beispielsweise Apple auf mehreren Milliarden sitzen bleibt sieht Thiel in der Tatsache, dass solche Unternehmen einfach nicht mehr wüssten, in was man noch investieren könnte. Als ein Vorzeigebeispiel für Reinvestitionen nannte Thiel Amazon, was Schmidt lediglich mit den Worten „Ich denke, ich lasse das Statement einfach stehen.“ erwiderte.

Tja, und wie seht ihr das? Stimmt ihr der These des (erfolgreichen) Investors und Unternehmers Peter Thiel zu oder seht ihr das genau umgekehrt? Oder interessiert euch das sogar einen feuchten Kehricht, was der Herr für eine Meinung hat und was die Konzerne dieser Welt machen? Eure Meinungen sind gefragt, darum flugs in die Kommentare damit.

[Quelle: Fortune Brainstorm Tech | via SmartDroid]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Murat schreibt:

    Also ich finde nicht das die Firmen wie Google, Appel und Co. nicht investieren würden für neue Ideen.

    Mann muss auch mal so sehen das wir momentan in ein Punkt kommen wo es nicht mehr weiter geht.
    Da müsste denke ich mal das komplette system überarbeitet werden, wie zB auch wie wir menschen denken.

    Google Glasses Google Now oder Google Voice sind Technicken wie ich finde die erst reifen müssen mann kann nicht erwarten das es auf anhieb funktioniert und es auch jedem gefällt.

    Das wird sich erst über die Jahre durch setzen denke ich mal, wenn wir zu dem zurück kommen was ich geschrieben hab das sich die menschen auch ändern müssen kommt google Voice ins spiel.

    Den viele Trauen sich garnicht in der öffentlichkeit sein handy aus zu packen und einfach mal was zufragen weil sie sich schämen.
    Wenn es aber über die jahre selbst verständlich wird wenn es einfach zu viele User benutzen wird sich in der richtung auch was tuen.

    Bespiel Samsung Galaxy Beam ist auch ein fantastische Weiterentwichlung wie ich finde nur die Technik ist momentan noch nicht so weit.

  2. Apple innovativ? Vielleicht früher mal, aber heute? Die einzige herausragende Neuigkeit aus dem Hause Apple ist das Display vom neuen iPad (super, aber innovativ?), alles andere sind nur gehypte Weiterentwicklungen von Geräten aus 2007 für die andere Hersteller nichtmal eine Pressemeldung schreiben würden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,437 Sekunden