Qi-Technologie: Kabelloses Laden in Zukunft einfacher!

Geschrieben von

Qi-Technologie

Viele moderne Smartphones muss man ja schon gar nicht mehr ans Kabel anstecken, wenn der Akku wieder aufgeladen werden soll. Induktionsladung wie die Qi-Technologie machen es möglich. Offensichtlicher Nachteil dieser Technik, die auch in der bekannten Universal-Ladestation Qi-Box steckt, ist aber – mehr noch als beim Laden mit Kabel – die Gebundenheit und genaue Positionierung an dem Ort der Ladestation. Denn der bisher mögliche Höchstabstand zwischen Ladestation und Telefon beträgt lediglich 7 Millimeter. Diesen Abstand konnte die neue Qi-Technologie jetzt deutlich verbessern und wird daher absehbar „Qi Version 1.2“ raus bringen.

Qi-Technologie mit Einschränkungen

So toll auch die Erfindung des „Kabellosen Laden“ des Smartphones auch sein mag, nach wie vor ist man einen speziellen Ort gebunden. Zwar benötigt man kein zusätzliches Micro-USB-Kabel mehr bei der Hand aber dennoch muss das Smartphone schon sehr genau positioniert werden, damit es den ersehnten Aufladezyklus beginnt.

Als halbwegs technisch-affiner Mensch hofft man bei „Erhöhung der Reichweite von kabelloser Ladung“ ja immer auf eine effektivere Technologie, als die vom Magnetfeld abhängige Induktionsladung, doch das ist und bleibt wohl Tesla’sche Zukunftsmusik. Die nächste Ladestation von Qi wird trotzdem die etwa 6-fache Entfernung ermöglichen, was eben rund 45 mm entspricht.

Qi Version 1.2

Mit etwas Glück bekommt man dann in diesem Umgebungsbereich auch zwei oder mehr Telefone gleichzeitig in die Ladezone, weswegen auch die Leistung der Ladestation angeblich nach oben angepasst wurde. Dass es sich dabei allerdings um die von Android Authority genannten 2.000 Watt handelt, muss stark bezweifelt werden.

Bei einer Spannung von 5 Volt, mit der unsere Smartphones ja geladen werden, ergäbe das eine Stromstärke von 400 Ampere, die nicht nur das Smartphone umgehend platzen ließen, sondern wohl auch eine Angabe aus dem Haushaltsgeräte-Bereich ist. Ein Induktionsherd kann schon mal 2.000 Watt haben, ja. Aber genau das – das Smartphone kochen, grillen, garen – will man ja eigentlich gar nicht.

Obendrein ist die Eignung des eigenen Smartphones für Qi 1.2 nicht unbedingt gegeben, wie die Kollegen mit Bezug auf den Hersteller schreiben. Smartphones und Tablets, die nur für Qi Version 1.1 vorbereitet seien, könnten ihre Reichweite lediglich von 7 auf 30 Millimeter erhöhen. Erfahrungsgemäß wird es solche Angebote dann aber nicht mehr lange geben, Version 1.1 also auf lange Sicht vom Markt verschwinden.

Bis es soweit ist wird aber noch ordentlich Wasser den Quangdong herunter fließen. Vor 2015 sollte man nicht mit den neuen Qi-Ladestationen rechnen.

[Quelle: Android Authority]

 

The following two tabs change content below.

Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,426 Sekunden