Qualcomm: „Apples A7 mit 64 Bit ist ein Marketing Gag“

Geschrieben von

Qualcomm: Apples A7 mit 64 Bit ist ein Marketing Gag

Was hatte das nicht wieder für aufhorchende Pressestimmen gesorgt, als Apple während der Vorstellung des iPhone 5S näher auf den neuen Apple A7 Dualcore des besagten iPhones zu sprechen kam. Nichts anderes als den weltweit ersten mobilen SoC mit 64 Bit Unterstützung hatte man in Petto, was für Qualcomm allerdings nur ein großer Marketing-Schachzug ist.

Es lässt sich nicht leugnen aber Appel hat eine der besten Marketing-Abteilungen der Welt, unabhängig von der Branche. Viele Sprüche des Apple-Konzerns aus der Werbung haben sich in den Köpfen festgesetzt und betonen, wie einfach doch die Welt der Apple-Produkte ist und was man nicht alles an Neuheiten auf den Markt gebracht hat. Wer unvoreingenommen an die Sache herangeht wird selbst zu dem Schluss kommen, dass nicht Alles der Apple-Werbung stimmt und ein ranghoher Manager von Qualcomm bringt das im Bezug auf den Apple A7 deutlich auf einen Punkt.

 

Qualcomm und die Konkurrenz

Niemand geringeres als der Chief Marketing Officer von Qualcomm, Anand Chandrasekher hat sich mal wieder sehr deutlich zur Konkurrenz ausgelassen. Seiner Meinung nach ist die Erwähnung der Unterstützung von 64 Bit durch den A7 lediglich ein Marketing Gimmick von Apple, welches für den Endanwender keine tatsächlich spürbaren Vorteile mit sich bringt.

Predominantly… you need it for memory addressability beyond 4GB. That’s it. You don’t really need it for performance, and the kinds of applications that 64-bit get used in mostly are large, server-class applications.

Deutsche Übersetzung:

Vorwiegend … braucht man das für die Speicheradressierung jenseits der 4 GB. Das ist alles. Man braucht es nicht wirklich für mehr Performance, lediglich für 64 Bit benötigende große Anwendungen der Server-Klasse.

 

Ein Fünkchen Wahrheit

Nun, so ganz Unrecht hat Qualcomm’s Anand Chandrasekher mit seiner Aussage zu 64 Bit bei mobilen Prozessoren zwar nicht gerade aber das muss ja nicht ewig so bleiben. Denn im fast selben Atemzug gibt er zu, dass Qualcomm früher oder später selber auf den 64-Bit-Zug aufspringen muss, um die Entwickler mobiler Betriebssysteme zufriedenstellen zu können. Er nannte allerdings keinen Zeitrahmen, wann Qualcomm seinen ersten 64 Bit fähigen SoC der Snapdragon-Familie vorstellen wird, was dann vermutlich auf Basis der ARM Cortex A50 Architektur sein wird. Samsung jedenfalls wird es Apple vermutlich mit der nächsten Generation des Galaxy S gleichtun.

Aber das was Anand Chandrasekher Apple vorwirft, könnte man im Umkehrschluss auch auf ihn beziehen, immerhin ist er ebenfalls für das Marketing eines größeren Unternehmens verantwortlich. Aber von einem nüchternen Standpunkt aus betrachtet, musste einer der Smartphone-Hersteller diesen Anfang machen. Wenn es nicht Apple gewesen wäre, hätte es genauso gut ein anderer Hersteller wie beispielsweise Samsung sein können. Insofern kann man dem guten Mann durchaus einen wahren Kern zusprechen, im Grunde genommen ist es aber dasselbe in Rot wie bei Apple: Ein Marketing Gimmick, um gegen die Konkurrenz stänkern zu können.

Nebenbei unkte Qualcomms CEO Paul E. Jacobs kurz nach der Vorstellung des Exynos 5 Octa in Richtung Samsung, selbst MediaTek ist nicht sicher vor den Texanern wie auch NVIDIA. Aber hat Qualcomm das wirklich nötig?

[Quelle: TechWorld]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,407 Sekunden