Qualcomm stellt Snapdragon 810 und 808 mit 64 Bit Technologie vor

Geschrieben von

Qualcomm Snapdragon 810 und Snapdragon 808

Etwas überraschend hat Qualcomm heute mit den beiden Prozessoren Snapdragon 810 und Snapdragon 808 zwei neue Mobil-Prozessoren vorgestellt, mit welchen der Hersteller sein Angebot an passenden Lösungen für das mobile 64-Bit-Zeitalter erweitern will. Nach dem Einsteiger-SoC Snapdragon 410 sind damit die beiden Top-Prozessoren nun auch bekannt.

Allerdings wird es noch eine ganze Weile dauern bis die ersten Smartphones und Tablets mit einem der beiden neuen SoC’s (System-on-a-Chip) auf den Markt kommen. Qualcomm rechnet mit frühestens Anfang 2015, womit die nächste Generation der Flaggschiff-Smartphones mit entsprechenden Prozessoren bestückt sein dürfte. Immerhin sind gerade mal die ersten Smartphones mit einem Snapdragon 801 in den Verkauf gegangen bzw. kommen diese noch, bevor im Herbst die ersten Geräte mit einem Snapdragon 805 auf den Markt kommen werden. Dennoch hat Qualcomm seine neuen Prozessoren schon heute angekündigt.

Snapdragon 810 mit acht Kernen

Den Anfang macht der Snapdragon 810, der schon länger mal hier und mal da auftauchte. Die genaue Bezeichnung lautet MSM8994, während der kleinere Snapdragon 808 auf die Bezeichnung MSM8982 hört. Beide für Smartphones und Tablets vorgesehenen SoC’s stellen nach dem Snapdragon 410 die ersten Prozessoren mit 64-Bit-Unterstützung dar. Trotzdem sind sowohl der Snapdragon 810 als auch dessen kleinerer Bruder Snapdragon 808 in ihren technischen Details beeindruckend.

Technische Daten Snapdragon 810 Snapdragon 808
CPU 4x ARM Cortex A57
4x ARM Cortex A53
2x ARM Cortex A57
4x ARM Cortex A53
GPU Adreno 430 Adreno 418
ISA 32 Bit/64 Bit ARM v8-A, 20nm 32 Bit/64 Bit ARM v8-A, 20nm
Speicherbandbreite 64 Bit LPDDR4, 1.600 MHz 64 Bit LPDDR4, 933 MHz
LTE Cat 6/7 (bis zu 300 Mbit/Sekunde), eingebaut Cat 6/7 (bis zu 300 Mbit/Sekunde), eingebaut
WLAN Nein (benötigt separates WLAN-Modul) Nein (benötigt separates WLAN-Modul)
eMMC 5.0 5.0
Kamera ISP 14 Bit Dual-ISP 12 Bit Dual-ISP
H.256 encodieren/dekodieren Ja/Ja Nein/Ja

Der Snapdragon 808 unterscheidet sich wie man anhand der Tabelle sehen kann in nur wenigen Details von seinem größeren Schwestermodell, dem Snapdragon 810. Dennoch stellen beide Chipsätze eine kleine Neuheit dar, immerhin setzt Qualcomm erstmals auf die big.LITTLE-Technologie von ARM, die zuerst bei Samsung und mehr oder weniger erfolgreich in dessen Exynos-5-Generation zum Einsatz kam. Außerdem setzt Qualcomm erstmals auf die Standard-Architektur von ARM anstatt auf die Eigenentwicklung Krait.

Mehr Leistung auf allen Gebieten

Auf der Haben-Seite steht eine Leistungssteigerung zwischen 25 und 55 Prozent, welche die Cortex A57 Kerne dem Snapdragon 810 und Snapdragon 808 ermöglichen, bei gleichzeitig bis zu 20 Prozent niedrigerem Energieverbrauch. Da Qualcomm die Strukturbreite von 28nm auf 20nm herabsetzt, dürfte eventuell sogar noch mehr Energie im Verbrauch eingespart werden. Die Adreno 430 des Snapdragon 810 verspricht mit bis zu 80 Prozent mehr an Leistung gegenüber der Adreno 330 sogar eine regelrechte Leistungsexplosion.

Die neuen Bestwerte in Sachen Leistung ermöglichen zudem neue Arten der Interaktion mit entsprechend ausgerüsteten Geräten. Im Zusammenhang mit dem Snapdragon 805 zeigte Qualcomm zuletzt neue Möglichkeiten einer Kamera oder dem Zeichnen auf einem Blatt Papier und der sofortigen Digitalisierung mit Hilfe von Ultraschall. Besonders Videoaufnahmen profitieren von der Adreno 430 im Snapdragon 810: 4K-Videos sind mit bis zu 30 Frames pro Sekunde möglich und FullHD sogar mit bis zu 120 Frames pro Sekunde. Udn weil wir gerade bei Kameras sind: Bei 55 Megapixel liegt die maximale Auflösung die der Snapdragon 810 verarbeiten kann.

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,719 Sekunden