Qualcomm teilt gegen Octacore-Konkurrenz aus

Geschrieben von

Qualcomm teilt gegen Octacore-Konkurrenz aus

Bei Prozessoren für mobile Geräte hat sich in den letzten Jahren erheblich viel getan, was Leistung, Energie-Effizienz und Anzahl der Kerne anbelangt und ganz weit vorne mit dabei sind die Kalifornier von Qualcomm. Deren SoC’s der Snapdragon-Familie sind derzeit ohne Zweifel die Tonangeber der Branche und deswegen kann es sich Qualcomm nicht nehmen lassen, gegen die Konkurrenz zu sticheln.

Die derzeitige Größe schlechthin auf dem Markt der Prozessoren für Mobilgeräte ist zweifelsohne Qualcomm, denn gefühlt 70% aller Geräte sind mit einem SoC der Marke Snapdragon und den Krait-Kernen ausgerüstet und das nicht ganz ohne Grund. Verglichen mit der Konkurrenz sind gerade die aktuellen Generationen Snapdragon 600 sowie Snapdragon 800 in Sachen Leistung und Energie-Effizienz ganz weit mit Vorne dabei, der Snapdragon 800 führt sogar die Bestenliste des Benchmarks AnTuTu an. Also kann es sich Qualcomm leisten, gegen eine gewisse Konkurrenz zu sticheln.

Denn während Qualcomm sich in erster Linie auf die Verbesserung der Prozessor-Architektur kümmert, setzt die nicht-genannte Konkurrenz stattdessen lieber auf dieselbe alte Architektur nur mit mehr Kernen. Unter dem Titel „Better cores, No More Cores“ hat Qualcomm daher ein Video veröffentlicht, welches die Vorzüge der Qualcomm-Philosophie gegenüber der Konkurrenz zeigen.

 

Qualität statt Quantität

Im Video wird anschaulich dargestellt, dass mehr Kerne nicht automatisch auch mehr Leistung bedeuten, denn die Top10 der beliebtesten Apps (in China) nutzen bestenfalls zwei Kerne effektiv aus, während der Rest der Kerne sich in der Gegend herum langweilt. Auch wenn die Konkurrenz nicht beim Namen genannt wird, dürfte die Nachricht deutlich in Richtung MediaTek gehen, welche vor einiger Zeit den ersten weltweit echten Octacore-SoC namens MT6592 vorgestellt haben, welcher angeblich an die Leistung eines Snapdragon 800 herankommen würde. Andererseits kann man MediaTek-SoC’s nur bedingt mit denen von Qualcomm vergleichen, denn die Chinesen legen den Fokus eher auf günstige SoC’s anstatt mit purer Rechenkraft zu protzen.

Zwar zeigt das Video von Qualcomm nicht gerade ein wirkliches praxisnahes Beispiel oder kann gar mit wissenschaftlich belegten fakten glänzen, dennoch ist die Kernaussage des Videos mehr als einleuchtend. Wie einleuchtend, zeigt der aktuell langsam immer mehr eingesetzte Snapdragon 800 im LG G2, Sony Mobile Xperia Z Ultra und weiteren Smartphones, die noch dieses Jahr erscheinen könnten. Mit dem Video haben die Kalifornier zumindest ihre früher schon einmal getroffene Aussage lediglich ein wenig untermauert.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,414 Sekunden