Qualcomm Toq: Für 350 US Dollar ab 2. Dezember zu haben

Geschrieben von

Qualcomm Toq

Im Rennen um die beste Smart Watch hat sich Qualcomm während der IFA 2013 in Berlin mit der Toq höchstselbst eingeschaltet, welche auf den ersten Blick eine von Vielen ist. Dennoch bietet die Smart Watch eine Besonderheit, welche bald zu haben sein wird. Auch wenn der Marktstart nun von Qualcomm angekündigt wurde, gibt es noch einige Unklarheiten.

Dabei ist die Toq getaufte Smart Watch noch nicht einmal der erste Versuch des US-amerikanischen Giganten, der vor allem wegen seiner mobilen SoC’s für eine Vielzahl an Smartphones bekannt ist. Das Unternehmen arbeitet allerdings auch an anderen Projekten und eines davon ist die Display-Branche, wenn auch nur als eher kleiner Hersteller bisher. Dennoch können sich die Displays mit der Mirasol-Technologie sehen lassen, benötigen sie weitaus weniger Strom als vergleichbare Displays. Der Grund liegt in der zu eInk nicht ganz unähnlichen Technologie: Ein Mirasol-Display benötigt lediglich zum ändern der (farbigen) Inhalte Strom, ansonsten nicht. Größter Unterschied zur digitalen Tinte eInk ist insbesondere die spürbar schnellere Umschaltung der einzelnen Pixel, was unter anderem die Wiedergabe von Videos ermöglicht.

 

Toq, die Uhr mit dem besonderen Display

Und genau solch ein Mirasol-Display ist in der Qualcomm Toq Smart Watch verbaut, weswegen die digitale Uhr etliche Tage ohne dem Besuch einer Steckdose auskommt. Qualcomm spricht von bis zu 3 Tagen. Weitere Besonderheit ist ein Prozessor auf Basis der Cortex M3-Architektur von ARM, der mit 200 MHz für eine ausdauernde Uhr sorgen soll. Wie groß der Akku ist, verrät Qualcomm übrigens nicht. Das Display gibt Qualcomm mit einer Größe von 1,55″ an, welches eine Auflösung 288 x 192 Pixel bietet.

Laut Qualcomm erfolgt der Marktstart der Toq Smart Watch ab dem 2. Dezember, erwähnt allerdings nicht, ob der Termin lediglich für den US-Markt gilt oder weltweit. Für 349,99 US Dollar (ca. 259 Euro) ist die Qualcomm Toq zu haben, welche mit jedem Android Smartphone funktioniert, auf dem mindestens Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich installiert ist. Verkauft wird die Toq scheinbar nur über die eigens von Qualcomm eingerichtete Website.

[Quelle: Qualcomm | Danke für den Tipp, Robin]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,411 Sekunden