Remix OS: Größeres Update mit Android Marshmallow geplant

Geschrieben von

Remix OS

Wer Android produktiv einsetzen will, wird früher oder später unter Umständen mit Remix OS des Startup-Unternehmen Jide in Berührung kommen. Bisher nur als Developer Preview zum Ausprobieren verfügbar, hat das Unternehmen noch große Pläne mit dem stark angepassten Android Betriebssystem. Doch vorher wird ein Update der Android-Basis vorgenommen und das schon sehr bald.

Bevor Android N mit neuen Funktionen Android Tablets erheblich besser unterstützt (zum Beitrag), wird Jide sein für Tablets und Notebooks besser abgestimmtes Remix OS auf die neuste Android-Version aktualisieren. Damit ist natürlich Android 6.0 Marshmallow gemeint und das hat seinen guten Grund: Die Basis, das Open Source Projekt Android x86, hat den Wechsel zu der neuen Android-Version vollzogen.

Neue Android-Basis für Remix OS

Wann genau mit dem Update zu rechnen ist verriet Mitgründer David Ko zwar nicht in dem Interview mit XDA Developers, aber das man demnächst die Ankündigung machen wolle.

Ob mit dem Update auch gleich noch einige der Bugs behoben werden ist offen, denn davon gibt es noch so einige. Unter anderem ist entgegen der Ankündigungen in der Developer Preview (zum Beitrag) der Google Play Store nicht enthalten. Diesen muss man mit kleinen Kniffen manuell nachinstallieren, was jedoch ausschließlich im sogenannten Resident Mode der Android-Variante funktioniert.

Wie diese Installation funktioniert, wie sich das Betriebssystem allgemein verhält und wo man noch mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen hat, zeigt unser nachfolgender Artikel zur Installation:

Remix OS: Installation und erste Eindrücke der Android Alternative

Natürlich ging es in dem Interview der XDA Developers nicht nur um das anstehende Update auf die neue Android-Version, denn neben Remix OS waren auch die Produkte des chinesischen Unternehmens Gegenstand des Gespräches.

So erklärte Ko, warum man sich zunächst mit dem Android Tablet namens Jide Remix Ultra Anfang 2015 (zum Beitrag) und nur wenige Monate später mit dem Jide Remix Mini (zum Beitrag) einen Namen machen wollte. Immerhin ist bei beiden Geräten, welche zudem per Crowdfunding realisiert wurden, das stark angepasste Android Betriebssystem ein zentraler Punkt.

Der Grund für diese Entscheidung war ganz einfach, dass man sowohl im Bereich der Software aber auch der Hardware seine Innovationen einbringen wollte. Man vertritt die Meinung, dass jeder der ernsthaft produktive Software entwickelt, auch selbst die dazu bestens passende Hardware bieten sollte. Darum sind die genannten Android Geräte – das Remix Ultra Tablet und der Remix Mini – die ersten beiden Produkte des Unternehmens.

Während das Tablet sich vornehmlich an Kunden richtet, die auch unterwegs mit Android produktiv arbeiten wollen, ist der Mini-PC hauptsächlich als kostengünstige Alternative für eine stärkere Verbreitung entwickelt worden.

Beides hat geklappt wenn man so will: Remix OS erfreut sich einer stetig wachsenden Popularität, steht demnächst für das Google Pixel C sowie weitere Tablet-Modelle an und könnte auch wegweisend für die Zukunft von Android auf einem Tablet im Allgemeinen sein.
Sofern sich die Google-Ingenieure einige Ideen von ihren ehemaligen Kollegen borgen für Android O, welches durchaus das Thema Multitasking noch stärker aufgreifen könnte, als es mit Android N der Fall sein wird.

[Quelle: XDA Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,455 Sekunden