(R)evolution Apple Keynote 2013: iPhone 5C und iPhone 5S

Geschrieben von

Apple iPhone 5S

Evolution statt Revolution auf der Apple Keynote 2013  – Das neue, bunte „Billig-iPhone“ ist gar nicht so billig, der Fingerprint-Sensor des iPhone 5S ist das neue Killer-Feature und der brandneue A7 Chip sorgt mit 64-Bit-Technologie für perfekte Performance.

Apple stellte gestern auf seiner Keynote 2013 in Cupertino seinen neusten Streich vor – und schlägt dabei 2 Fliegen mit einer Klappe! Nicht nur das bunte „Billig“-iPhone 5C in einem Plastikgehäuse für satte 599 Euro wurde offiziell geleakt, auch das neue Premium-Modell iPhone 5S bietet bessere Funktionen und erscheint wie erwartet auch in Gold.

iPhone 5 erhält Plastik-Body

Das bunte iPhone aus gehärtetem Polycarbonat wird in einem Guss gefertigt und ist in den Farben Grün, Weiß, Blau, Rot und Gelb erhältlich. Das Interieur gleicht dem bisherigen iPhone 5, hat aber eine verbesserte Front-Kamera – Apple verkauft zusätzlich verschiedene Silicon-Cover zum Preis von je 29 Euro und denkt dabei an Kunden die ihre Cover auch mal switchen wollen um verschiedene Farbkombinationen im Griff zu haben.

iPhone 5S – 2 Prozessoren: A7 und M7

Paukenschlag mit 64-Bit – „Andere reden noch nicht einmal darüber“ prahlt Phil Schiller auf der Apple Keynote 2013. Die Rede ist von der 64-Bit Architektur des A7 Chips – damit ist die neue CPU doppelt so schnell wie der Prozessor des iPhone 5 und hat insgesamt 56 mal gesteigerte Performance zum ersten iPhone. Die Demo folgte auf dem Fuße: Donald Mustard von ChAIR Entertainment führe die beeindruckende Grafikleistung via Infinity-Blade 3 vor. Das Spiel steht zum 20. September mit Erscheinen des iPhone 5S im Apple-Appstore zur Verfügung.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Apple sagt dem Bierbauch den Kampf an – Der M7 Co-Prozessor enthält einen Gyrator, Bewegungssensor und Beschleunigungssensor. Er soll vor allem für Fitness-Apps zum Einsatz kommen. Die erste unterstützte App kommt von Nike. Die M7 CPU sammelt Daten und kann beispielsweise bestimmen ob der Nutzer geht, läuft, fährt oder fliegt. Die Daten können im Game-Center geteilt und mit Freunden verglichen werden.

Alte Auflösung, neue Kamera  auf der Keynote 2013

Apple sagt Megapixelwahn den Kampf an – Phil Schiller gibt zum Besten: „Andere pushen die Megapixel um zu verkaufen.“ Apple hingegen lege mehr Wert auf die Qualität. Die technischen Features: F2.2 statt F2.4 Blende, eine 15 Prozent größere Einfallsfläche für Licht und ein eigenes Objektiv-Konstrukt mit 5 Linsen. „Größere Pixel, bessere Bilder“ bringt es Tim Cook auf den Punkt womit bessere Farben bei erreicht werden. Der Dual-LED-Blitz leuchtet in hellem Kunstlicht oder Bernsteinfarben. Das soll mehr Farbtreue bei schlechtem Licht bringen.

Die Kamera-Features wurden auch erweitert. Ähnlich wie bei Nokia knipst das iPhone 5S 20 Bilder in zwei Sekunden. Der „Burst-Mode“ sucht dann automatisch das beste Bild heraus. Weiterhin gibt es einen Slow-Motion-Modus mit 120 Bildern pro Sekunde in 720P, und einen Standart-Video-Modus in Full-HD.

Sicherheit per Fingerzeig

Der Fingerabdruck-Sensor sorgt für Sicherheit – eine Codeeingabe ist weiterhin möglich. Das Mega-Feature lässt sich auch bei Käufen im AppStore oder bei iTunes einsetzen. Datenschützer atmen auf – Kein Upload, keine Registrierung bei Apple: Der Abdruck wird wasserdicht und bombensicher auf dem Gerät gespeichert.

Die Apple Keynote 2013  setzt auf Performance, Evolution, Design und Handling – kein Feature-Feuerwerk sondern Anwender-Freundlichkeit und größtmöglicher Komfort stehen im Vordergrund. So geht Apple weiter den Weg des Trendsetters mit Qualitätsprodukten im Premium-Bereich

[Quelle:  TheVerge ]

The following two tabs change content below.

Matthias Ransdorf

Blogger mit Herzblut aus Hamburg - Schreibt seit einigen Jahren ins Internet und ist dabei mobiler User der ersten Stunde. Als Informatiker stets auf dem laufenden über Roots und Tweaks läuft auf seinem Mac gleichzeitig Windows und Linux in virtueller Weise - Spaß am Schreiben und die Lifestyle Hashtags #Reise #Blog #Apple und #Android runden das Profil ab.

Ein Kommentar

  1. Also das ausgerechnet von einer Android Seite die perfekteste Beschreibung der Keynote und der Geräte kommt die es gibt, hätte ich jetzt nicht gedacht.
    Endlich mal jemand der nicht gleich abflamt, sondern die Dinge mal objektiv sieht. Das es sowas noch gibt…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,447 Sekunden