Robert Downey Jr.: Künftig in HTC-Werbung zu sehen

Geschrieben von

HTC Werbe-Deal mit Robert Downey Jr.

Seit Jahren ist HTC fest mit dem mobilen Betriebssystem Android verknüpft, denn erst durch den taiwanischen Konzern sind überhaupt die ersten Android-Smartphones auf den Markt gekommen. Dennoch strauchelte der einstige Android-Gigant über Monate hinweg und erst dieses Jahr herrscht wieder so etwas wie ein Aufwind, nicht zuletzt Dank des HTC One. Dennoch investiert HTC einiges in sein Marketing.

Denn egal wie gut das Produkt eines Unternehmens auch sein mag, wenn es nicht entsprechend beworben wird, entwickelt es sich zu einem Ladenhüter. Daher sind die Werbe-Budgets der Unternehmen mehrere Millionen US Dollar groß, teilweise gehen die Budgets auch in den Milliarden-Bereich wie bei Samsung. Über 11 Milliarden US Dollar haben die Südkoreaner letztes Jahr in Werbung und andere Marketing-Aktionen gesteckt, um die eigenen Produkte besser dastehen zu lassen als die der Konkurrenz. Da HTC ein 10 mal kleineres Budget für sein Marketing zur Verfügung hat, können wir also von gut 1 Milliarde US Dollar ausgehen. Von denen haben die Taiwaner nun 12 Millionen US Dollar eventuell gut angelegt.

 

Bekanntes Gesicht für Marketing

130621_3_1Denn der bekannte Schauspieler Robert Downey Jr. hat für besagte 12 Millionen US Dollar einen Werbe-Vertrag mit HTC unterschrieben, um in den kommenden 2 Jahren exklusiv die Smartphones von HTC anzupreisen. In den Spots spielt sich sich Robert Downey Jr. jedoch selbst und nicht etwa seine bekannten Rollen wie Tony Stark aus der Iron-Man-Trilogie oder seine Verkörperung des Sherlock Holmes. Gerüchten zufolge hat HTC dem Schauspieler zudem ein recht gewichtiges Mitsprache-Recht bei künstlerischen Dingen für Werbe-Spots eingeräumt, welche im Kino, im Fernsehen sowie in Print-Werbung zu sehen sein werden.

Nach den eher schlechten Nachrichten der letzten Monate über abwandernde Manager und dem Verlust von Marktanteilen sowie Umsätzen, ist das ein weiterer Schritt zurück an die Spitze. Derzeit gilt HTC als der neuntgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, selbst die chinesischen Konkurrenten Huawei und ZTE haben die Taiwaner bereits überholt, was man in der Konzern-Zentrale von HTC gerne wieder ändern will. Jedenfalls ist das der nächste größere Werbe-Deal für HTC, nachdem sich das taiwanische Unternehmen bereits die Werbe-Rechte für die UEFA Champions League und UEFA Europe League hat sichern können. HTC selbst äußerte sich zu den Gerüchten nicht.

 

Einscheidende Entwicklungen

Abgesehen davon kürzt HTC die Gehälter der Manager-Riege um knapp die Hälfte nach den katastrophalen Ergebnissen des letzten Jahres, wie das Wall Street Journal anhand des Jahresberichts von HTC in Erfahrung bringen konnte. Während es im Geschäftsjahr 2011 noch 1,36 Milliarden Taiwan Dollar (umgerechnet ca. 34,08 Millionen Euro) waren, hat die Konzern-Leitung die Gehälter für das vergangene Geschäftsjahr 2012 um 51,4 Prozent auf 660,5 Millionen Taiwan Dollar bzw. 16,5 Millionen Euro gekürzt. Mit diesem Schritt haben HTC-Gründer und CEO Peter Chou sowie der Vorsitzende der Entwicklungsabteilung Fre Lui übrigens jeweils erstmals weniger als 100 Millionen Taiwan Dollar bzw. 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt bekommen.

[Quellen: Bloomberg & WSJ | via PhoneArena & The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,800 Sekunden