Rockchip RK3066 – Konkurrenz für Tegra3 und Co

Geschrieben von

Große Messen der Branche werden gerne für diverse Neuvorstellungen genutzt. Der MWC 2012 ist Das Ereignis schlechthin für die Mobilfunkbranche, wo die neusten Smartphones und Tablets für die kommenden Monate gezeigt werden. Manche kommen recht zügig in den Handel und manche wiederum brauchen Monate von der Vorstellung bis zur Auslieferung.

Aber nicht nur der MWC in Barcelona ist von Interesse, auch andere Messen wie die bald in Berlin beginnende IFA oder die bereits vergangene Computex in Taipeh, Taiwan sind von immer größerer Bedeutung. Zum Beispiel für die chinesische Chipschmiede Rockchip, welche auf der Computex 2012 ihren neuen Dualcore-Chip RK3066 präsentierten. Schon im April hatten wir von der neuen Generation an Chipsätzen berichtet, an denen Rockchip, Amlogic und Allwinner. Mit dem Cube U30GT der chinesischen Firma Alldocube ist zudem ein erstes Tablet der 10,1″ Klasse schon angekündigt, dass auf den RK3066 setzen wird. Mit 1,6 GHz Takt pro Kern ist der auf einem Cortex A9 basierende Chip zwar laut Datenblatt sehr schnell, wie sich die reelle Leistung in der Praxis bewährt, muss sich noch zeigen.

Das zumindest die 4 ARM Mali400 Kerne zu einigem im Stande sind, zeigt die aktuelle Bestenliste des Basemark ES 2.0 Taiji. Auf den Plätzen 1 bis 4 befinden sich derzeit chinesische Tablets, die auf den Rockchip RK3066 setzen, darunter das bereits erwähnte Cube U30GT. Und schlagen selbst das PadFone im Tablet-Modus mit seinem Snapdragon S4 Dualcore oder das Galaxy Tab 7.0 Plus. Heißt das nun, dass der RK3066 besser ist als der Snapdragon S4? Nein, nicht wirklich, da der Basemark ES 2.0 Taiji lediglich die Grafikperformance misst. Was die CPU-Kerne zu leisten vermögen, wird bei diesem Benchmark nicht gemessen.

Cube U30GT; Bildquelle: CNX-Software

Allerdings lässt das wiederum einen Schluss zu: Die Anbindung der Grafikchips im RK3066 muss sehr gut sein, denn ein Grafikchip kann seine Leistung nur bei entsprechender Anbindung an die CPU und den Speicher abliefern. Der im 40nm-Prozess hergestellte SoC wird in chinesischen Tablets der Mittelklasse zum Einsatz kommen, die traditionell günstig sind. Durch den Preis der chinesischen Tablets in Kombination mit der Grafikleistung, dürfte der Preiskampf vermutlich noch ein Stückchen weiter angeheizt werden. Immerhin beginnen die Preise für gute chinesische Tablets bereits bei rund 100 Euro für 7″.

[Quellen: Rightware und Rockchip | via AreaMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


160 Abfragen in 0,349 Sekunden