Rockstar-Patenttroll: Google schlägt zurück

Geschrieben von

Google verklagt Rockstar-Konsortium

Im ewig anhaltenden Patentkrieg hat sich vor einigen Wochen ein neuer Mitspieler in den Ring geworfen, der gleich mal eine ganze Reihe an Android-Herstellern „zur Brust“ genommen hatte. Allerdings will sich das nicht jeder gefallen lassen und zeigt ein klein bisschen Eigeninitiative, um dem Treiben ein Ende zu bereiten. Google stellt sich sozusagen schützend vor seine Hardware-Partner.

Bei Rockstar denkt man eigentlich in erster Linie an den Spiele-Publisher aus Amerika, der für seine Open-World-Spiele wie Grand Theft Auto (GTA San Andreas klappt endlich auch mit Android), Red Dead Redemption oder L.A. Noir. Das unter dem gleichen Namen allerdings auch ein quasi reinrassiger Patenttroll sein Unwesen treibt, war bis vor Kurzem wie gesagt nicht wirklich bekannt. Bei diesem Zusammenschluss aus mehreren Firmen handelt es sich um einen reinen Patente-Inhaber, der nur seine Patentrechte durchsetzen will und das bevorzugt gegen die Android-nutzende Konkurrenz. Und da man selbst nichts auf diesen Patenten basierend herstellt, ist das Rockstar-Konsortium per Definition ein Patenttroll. Übrigens gehören dem Konsortium unter anderem Apple, Microsoft und Blackberry an.

 

Google gegen Rockstar

Wie dem auch sei: Google hat sich nun ebenfalls in die Sache eingeklinkt, nachdem das Rockstar-Konsortium nahezu alle wichtigen Hardware-Partner von Google vors Gericht gezerrt hat. Allerdings handelt Google zum Teil auch aus Eigennutz, denn über kurz oder lang könnte das Verfahren auch die Nexus-Familie gefährden, die bekanntlich von ASUS, LG und Samsung stammt. Abgesehen von diesen Unternehmen umfasst die Klage des Rockstar-Konsortium auch die Hersteller HTC, Huawei, Pantech und ZTE.

Daher hat Google wie gesagt kurzerhand Gegenklage eingereicht mit der Begründung, dass das von Apple und Microsoft angeführte Rockstar-Konsortium eine „schädliche Wolke um das Android-Ökosystem“ zu legen versuche. Als Beweis bringt Google unter anderem ein, dass Rockstar lediglich Ingenieure beschäftige, um die im eigenen Patentpool lagernden Patente bei konkurrierenden Unternehmen ausfindig zu machen und diese dann zu verklagen. Laut Google seien durch das Vorgehen des Rockstar-Konsortiums über 100 Unternehmen der Branche direkt oder indirekt bedroht, selbst Facebook und LinkedIn sind davon betroffen.

Und alles nur wegen der riesigen Patente-Versteigerung des kanadischen Unternehmens Nortel, dass vom Erfinder des Telefons Alexander Graham Bell im Jahre 1895 gegründet wurde.

Google Dec Action vs Rockstar by jeff_roberts881

[Quelle: GigaOm]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,695 Sekunden