S-Pen fährt im Samsung Galaxy Note 5 automatisch heraus

Geschrieben von

samsung_s_pen

Nachdem Samsung mit dem Galaxy Note 4 mal wieder ein hervorragendes Phablet auf höchstem Niveau abgeliefert hat, wird nun spekuliert, was der Konzern mit dem Samsung Galaxy Note 5 zur IFA 2015 planen könnte. Neben der natürlich neusten Hardware könnte es ein kleines Detail sein, welches für Aufsehen sorgt: Ein via Sprachbefehl automatisch herausfahrender S-Pen.

Wenn man die erfolgreichsten Geräte von Samsung nennen sollte, dann sind es definitiv das Galaxy S und sein Phablet-Gegenstück Galaxy Note. Gerade letzteres besticht durch einzigartige Funktionen wie Multi Window und vor allem dem S-Pen. Einem kleinen kapazitiven Stift mit einigen Zusatzfunktionen. Das Samsung Galaxy Note 5 wird eben diesen speziellen Stylus anscheinend auf ein neues Level heben und das ist nicht unbedingt eine höhere Präzision des Stylus. Vielmehr geht es darum wie man den Samsung S-Pen aus dem Phablet entnimmt.

Samsung Galaxy Note 5 und ein neuer S-Pen

Bisher ist es so, dass man den S-Pen durch eine kleine Einkerbung im Gehäuse des Galaxy Note herausziehen muss, aber mit dem Samsung Galaxy Note 5 könnte genau das mit Hilfe von kleinen Magneten automatisiert erfolgen. Das geht zumindest aus einem Patent hervor, welches der Konzern aus Südkorea vom United States Patent and Trademark Office kurz USPTO bewilligt bekommen hat.

Laut der Patentbeschreibung soll der neue S-Pen des Samsung Galaxy Note 5 erst freigegeben werden, sobald der Nutzer ein spezielles Sprachkommando sagt und/oder eine entsprechende Geste ausführt. Realisiert wird der Automatismus mittels kleinen Magneten, welche den S-Pen im Korpus des Android Smartphones festhalten. Sobald der Befehl zum „auswerfen“ des Stylus erfolgt, ändert das Samsung Galaxy Note 5 die Polarisation der Magneten, womit dieser dann den Samsung S-Pen wie ein Frühstückstoast auswirft.

Damit der S-Pen auch sicher im Gehäuse bleibt, wenn er nicht gerade benutzt wird, scheint sich Samsung auch Gedanken um eine passende Halterung gemacht zu haben. Das Patent beschreibt zu diesem Zweck eine mechanische Sperre, damit der Samsung S-Pen bei einer möglichen Fehlfunktion der Magneten – oder durch eine andere Ursache – nicht einfach so verloren geht.

[Quelle: Patently Mobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,490 Sekunden