Samsung Exynos 6: Bis zu 50% schneller als ein Snapdragon 800

Geschrieben von

Samsung Exynos 6 mit 64 Bit

Im Rennen um den besten mobilen Prozessor wirft mit dem Samsung Exynos 6 der südkoreanische Konzern Samsung einen neuen Wettbewerber in den Ring. Einmal mehr wird es ein Octacore werden und dabei auf die neuste Generation der ARM-Architektur setzen, der Cortex-A50-Familie. Dennoch lässt der Chip bereits jetzt aufhorchen: Mit enormem Leistungszuwachs.

Am 7. Januar wird Samsung seine Keynote anlässlich der CES 2014 abhalten und vermutlich ein echtes Feuerwerk an Neuheiten zünden, immerhin stellen die Südkoreaner verdammt viele Produkte her. Aufmerksamkeit generiert Samsung nicht nur allein durch gleich vier neue Tablets, von denen zumindest drei der oberen Leistungsklasse zuzuordnen sein dürften. Nein, auch in Sachen Display, Smartphone und Prozessor ist einiges zu erwarten. Daher tauchen mittlerweile immer mehr Informationen zu einzelnen Produkten auf und dieses Mal ist es der erwartete Samsung Exynos 6, der den südkoreanischen Konzern wieder zurück ins Spiel bringen soll. Das was zu dem Prozessor bzw. korrekterweise als SoC bezeichnet nun bekannt ist, lässt wahrlich aufhorchen.

 

Details zum Samsung Exynos 6

Nicht weniger als die 1,53-fache Leistung eines Qualcomm Snapdragon 800 will Samsung mit seinem Samsung Exynos 6 erreichen. Nimmt man die durchschnittlichen 34.000 Punkte im AnTuTu eines Snapdragon 800 zu Grunde, müsste der Samsung Exynos 6 damit über 50.000 Punkte erreichen im AnTuTu-Benchmark. In der Realität wird das zwar kaum so extrem ausfallen aber eine gesteigerte Leistung ist dennoch zu erwarten. Das es sich erneut um einen Octacore auf Basis der ARM big.LITTLE-Technologie von ARM handelt, verwundert angesichts eines Exynos 5410 bzw. 5420 nicht wirklich. Nur das die Kerne gegen die neueren Cortex A57 und Cortex A53 Kerne ausgetauscht wurden.

131230_2_1

Die eigentliche Überraschung dürfte allerdings der Samsung Exynos S werden. Dieser fällt zwar mit der 1,43-fachen Leistung (etwa 48.000 Punkte) etwas schwächer aus als der Samsung Exynos 6, kann dafür allerdings mit einer eigenen Architektur aufwarten. Was genau man davon erwarten kann ist bis dato unbekannt, ebenso die minimalen und maximalen Taktraten der einzelnen Kerne sowie Speicherbandbreite, LTE-Modem, die verwendete Grafikeinheit oder eine mögliche HMP-Unterstützung. All das wird Samsung frühestens zur CES 2014 verraten, wenn am 7. Januar die große Samsung-Keynote abgehalten wird. Und die dürfte spannend werden.

Das der Samsung Exynos 6 sich auf 64 Bit versteht, ist klar. Immerhin hatte Apple dahingehend für ordentlich Verwirrung sorgen können.

[Quelle: MyDrivers | via SamMobile]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,697 Sekunden