Samsung Galaxy A3 (2017) zeigt seine technischen Daten im GFXBench

Geschrieben von

samsung_galaxy_a_serieKurz gezeigt: Die Samsung Galaxy A Mittelklasse Serie zeigt sich beim Endverbraucher größter Beliebtheit. Software, Design und zum Teil auch Technik der Großen zum kleinen Preis. So ist es auch nicht weiter verwunderlich das Samsung allen Anschein nach schon den Nachfolger des Galaxy A3 im GFXBench testet und somit seine technischen Daten verrät.

Samsung Galaxy A3 (2017)

Nachdem sich mit dem Galaxy A5 und A7 die größeren Schwestermodelle der durchaus erfolgreichen Galaxy A-Serie schon gezeigt haben, vervollständigt das Galaxy A3 (2017) die Serie bei GFXBench. All zu lang kann somit die Veröffentlichung der bereits 3. Generation der Galaxy A-Serie des südkoreanischen Konzern nicht mehr dauern.

Laut dem Datenblatt soll das Android 6.0.1 Marshmallow Smartphone ein 4,7 Zoll großes Display haben, welches mit 1.280 x 720 Pixel auflöst. Auch im Galaxy A3 (2017) werden wir eine hauseigene Exynos Octa-Core-CPU vorfinden, welche eine maximale Taktfrequenz von 1,5 GHz pro Kern aufweisen wird und von einer Mali T830 GPU unterstützt wird.

Mit 2 GB RAM und nur 8 GB internen Programmspeicher ist man indes aber nicht mehr ganz Zeitgemäß aufgestellt. Auch wenn sich der ROM Speicher via MicroSD-Karte erweitern lässt, sollten es dann doch in der Mittelklasse mindestens 16 GB sein. Was werden wir dann wohl in der Galaxy J-Serie vorfinden? Zumal das aktuelle Galaxy A3 Modell bereits schon meine geforderten 16 GB Speicher aufweist.

In Sachen fotografieren mit dem Smartphone ist es dann aber wieder mit einer 13 Megapixel Haupt- und 8 Megapixel Front-Kamera ein guter Wert den uns Samsung mit dem Galaxy A3 verkaufen will.

Samsung wird wohl aller Voraussicht nach keinen großen Event für die Veröffentlichung der neuen Galaxy A-Serie (2017) veranstalten. Doch mit Sicherheit wird man noch das lukrative Weihnachtsgeschäft mitnehmen, sodass wir die neuen Modell noch in diesem Jahr sehen sollten.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,437 Sekunden