Samsung Galaxy C: Erste Details zu neuen Mittelklasse-Modellen

Geschrieben von

Samsung Galaxy C5

Ganz frisch aufgetaucht in der Datenbank von GeekBench ist ein erster Vertreter der Samsung C-Serie, welcher wohl als Samsung Galaxy C5 offiziell vorgestellt werden könnte. Nicht einmal Gerüchte zu dieser neuen Modellreihe gab es bisher, was umso verwirrender ist. Fällt Samsung in alte Muster mit einem zu großen Smartphone Portfolio zurück?

Genau diesen Eindruck könnte man haben, denn SamMobile China hat aus einer vertrauenswürdigen Quelle den eigenen Angaben interessante Dinge rund um die C-Serie in Erfahrung bringen können. So sind wohl bisher die Modelle Samsung Galaxy C5 und Samsung Galaxy C7 geplant, als erste Vertreter der Samsung C-Serie.

Insgesamt betrachtet scheinen die Modelle noch oberhalb der Galaxy A-Serie zu rangieren, denn sie bieten nicht nur ordentliche Technik, sondern auch einen Fokus auf hochwertiges Design mit einem flachen Gehäuse.

Den Anfang macht das Samsung Galaxy C5

Den ersten Informationen zufolge soll das Samsung Galaxy C5 ein AMOLED-Display mit einer Diagonalen von 5,2 Zoll haben und wie das Samsung Galaxy A5 (2016) auch eine FullHD-Auflösung (zum Beitrag). Einzig der verbaute Snapdragon 617 Octa-Core-Prozessor ist ein erster Unterschied, ebenso wie die 4 GB RM, auf die das vorinstallierte Android 6.0.1 Marshmallow inklusive TouchWiz Oberfläche zugreifen kann.

Laut den Kollegen aus China soll das Samsung Galaxy C5 und dessen größeres Schwestermodell C7 im Vergleich zu den Galaxy A-Modellen nochmals deutlich flacher sein und ein Aluminium-Gehäuse besitzen. Man könnte auch sagen, dass die neue C-Serie die höherwertigere Premium-Ausgabe der A-Reihe ist.

Die Datenbank von GfxBench hält hat zudem weitere technische Daten bereit wie ein 32 GB interner Speicher, eine 16 Megapixel Kamera, 8 Megapixel für Selfies und Bluetooth, WLAN, GPS, keine Dual-SIM-Unterstützung und sogar NFC. Nu die 5,5 Zoll sind als Falsch zu betrachten, da GfxBench in dieser Beziehung öfters mal daneben lag und ein Eintrag bei Zauba auch von 5,2 Zoll spricht.

Laut den Kollegen von SamMobile habe zudem die Software-Entwicklung für das Samsung Galaxy C5 nun begonnen, welches voraussichtlich vorerst nur in China auf den Markt kommen wird. Das deutet die Modellnummer SM-C5000 an, da für gewöhnlich diese vierstelligen Ziffern bei den chinesischen Modellen von Samsung anzutreffen sind. Wäre es ein für Europa oder einen anderen westlichen Markt gedacht, wäre es eine dreistellige Zahl mit einem meistens anschließenden Buchstaben. Heißt aber auch, dass die Hardware des Modells nun final ist und sich womöglich nicht mehr ändern wird.

Kein neues Kamera-Smartphone

Wer sich noch ein wenig mit der Historie von Samsung und dessen manchmal sehr experimentierfreudigen Modellen auskennt, der wird zunächst ein wenig stutzen. Immerhin war die C-Serie ursprünglich mal ein ganz anderes Modell. So trug das Samsung Galaxy k Zoom beispielsweise die Modellnummer SM-C115 und das Samsung Galaxy S4 Zoom als erster Vertreter dieser Serie die Modellnummer SM-C105, weswegen wir zunächst an eine Neuauflage dieses ungewöhnlichen Android Smartphones mit 16 Megapixel Auflösung, optischen Bildstabilisator, 10-fach optischen Zoom und einem echten Xenon-Blitzlicht dachten.

Ein sehr ungewöhnliches Android Smartphone, welches wir im nachfolgenden Artikel einem ausführlicheren Test unterzogen hatten:

[Test] Samsung Galaxy K zoom – Kamera, Smartphone oder beides?

Man darf also gespannt sein, wann die nächsten Leaks rund um  das Samsung Galaxy C5 und dessen Schwestermodelle auftauchen, wie die restliche Technik aussieht, die Funktionen, das Design und vor allem die Frage, wo es denn überhaupt auf der Welt verkauft werden soll.
Fakt ist, dass mit de Samsung Galaxy C5 der Konzern aus Südkorea wieder in alte Muster verfällt: Zig verschiedene Smartphone-Modelle, die sich technisch nur gering voneinander unterscheiden.

Denn eine Premium-Ausrichtung alleine wie zuletzt auch bei der 2016er Generation der Galaxy J-Reihe (zum Beitrag) kann auf Dauer auch nicht gut tun.

[Quelle: GeekBench]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,456 Sekunden