Samsung Galaxy Note 4: Direkt nach der Vorstellung erhältlich?

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 4

Eines der größten Ärgernisse wenn ein neues Gerät von seinem Hersteller vorgestellt wird ist die Zeit die man warten muss, bis das Objekt der Begierde endlich auch zu kaufen ist. Samsung will mit seinem Samsung Galaxy Note 4 dieses Jahr die Sache deutlich beschleunigen und schon kurz nach der Vorstellung mit dem Verkauf beginnen.

Immer wieder versuchen sich Smartphone-Hersteller mit ihren Ankündigungen selbst zu übertreffen, wenn zu Messen wie dem MWC, der CES oder auch der IFA neue Geräte vorgestellt werden. Leider dauert es in der Regel einige Monate bis die Modelle dann tatsächlich auch zu haben sind. In der Zwischenzeit könnte das einst besondere Gerät von der Konkurrenz bereits wieder eingeholt sein, so wie es Huawei mit dem Ascend D1 Quad seinerzeit 2012 erging. So etwas wird Samsung zwar nicht unbedingt passieren, aber dennoch will der Konzern für sein kommendes Galaxy Note 4 die Zweit zwischen Vorstellung und Verfügbarkeit deutlich reduzieren.

Schnelle Verfügbarkeit für das Galaxy Note 4

Ganz konkret ist die Rede davon, dass das Phablet mit dem S-Pen kurz nach der IFA 2014 auch wirklich zu kaufen sein soll. Einem südkoreanischen Medienbericht zufolge könnte die Massenproduktion des Galaxy Note 4 schon demnächst anlaufen, sodass Samsung für einen weltweiten Start kurz nach der IFA 2014 im September genügend Geräte verfügbar hätte vor Ort. Sollte dem wirklich so sein, dann wäre die zum Teil nervenaufreibende Wartezeit zwischen Vorstellung und tatsächlicher Verfügbarkeit des Samsung Galaxy Note 4 sehr kurz.

Bisher schafft es in der Smartphone-Branche lediglich der US-amerikanische Konzern Apple eine zeitnahe Verfügbarkeit zu gewährleisten. Die Konkurrenz hingegen braucht immer etliche Wochen bis hin zu mehreren Monaten, sieht man mal von Einzelfällen wie dem LG G3 für den südkoreanischen Markt ab, wo der Verkauf noch in derselben Woche mit überwältigendem Erfolg begann.

Technisch wird das Galaxy Note 4 mit einem 5,7 Zoll AMOLED-Display und 2.560 x 1.440 Pixel ausgestattet sein, während entweder ein Snapdragon 805 Quad-Core oder ein Exynos 5433 Octa-Core im Inneren schlägt. Es heißt, dass das Exynos-Modell in Europa verkauft wird und in den USA sowie Asien die Qualcomm-Variante. Angesichts jüngster Benchmark-Ergebnisse keine unbedingt schlechte Aussicht.

[Quelle: G4Games | Danke für den Tipp, Oli]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,427 Sekunden