Samsung Galaxy Note 4: Gear VR sorgt für Lollipop-Verspätung

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 4

Etliche Android Smartphones haben mittlerweile ihr Update auf Android 5.0 Lollipop erhalten, nur das Samsung Galaxy Note 4 und dessen Schwestermodell Samsung Galaxy Note Edge haben bisher nichts bekommen. Diesmal liegt es nicht direkt an Samsung selbst: Der Grund für die Verzögerung findet sich ganz woanders und Oculus ist darin involviert.

Die Entwickler hinter dem Virtual-Reality-Headset Oculus Rift zeichnen sich bekanntlich für die Hardware der Samsung Gear VR verantwortlich (zum Beitrag) und eben dieses nicht gerade günstige Zubehör ist Schuld daran, dass das Samsung Galaxy Note 4 noch kein Android 5.0 Lollipop erhalten hat, twitterte der Chef-Redakteur von SamMobile Faryaab Sheikh. Der Kernel des neuen Android-Updates muss noch auf die Samsung-Brille angepasst werden. Sprich, solange der Kernel nicht auf das VR-Gadget angepasst ist, bekommen weder das Samsung Galaxy Note 4 noch das Samsung Galaxy Note Edge ihr offizielles Update via OTA und Kies verpasst.

Ein bisschen ist das schon unverständlich, schließlich hätte Samsung die Kompatibilität zum Samsung Gear VR Headset auch mit einem kleineren späteren Update nachreichen können. Das eine solche Praxis nicht neu ist zeigt als bestes Beispiel das aktuelle Note-Phablet von Verizon: Dort kam erst kurz nach dem Verkaufsstart des VR-Headsets die Unterstützung per Mini-Update für das Samsung Galaxy Note 4. Vorher war das Verizon-gebrandete Modell nicht mit dem rund 200 US-Dollar teuren Gadget nutzbar gewesen. Ähnlich hätte Samsung auch mit dem Lollipop-Update verfahren können, zumal die wenigsten vermutlich derzeit schon im Besitz der Samsung Gear VR sein dürften. Ein entsprechender Hinweis im Changelog des Lollipop-Updates wäre eventuell ein denkbarer Weg gewesen.

Aber zumindest weiß man jetzt wieso es noch nichts gibt, was ein unmittelbar bevorstehendes Update ankündigt. Das aktualisierte Handbuch zählt dabei nur bedingt.

[Quelle: Faryaab Sheikh]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Pingback: Anonymous

  2. Slash schreibt:

    Achso dann soll also Samsung ein Update verteilen, welches die Gear VR für die Käufer unbrauchbar macht bis irgendwann das Update nachgereicht wird? Bitte erst nachdenken bevor man was hirndünnpfiffiges schreibt.

    Auch das mit dem Verizon Update stimmt nicht, dies gab es bereits Mitte Dezember nur kurz nach dem Gear VR start.

    • Es zwingt keiner irgend wen zur Installation von irgendeinem Update, wenn im Changelog gewisse Einschränkungen genannt werden. Aber Samsung hätte das zumindest mal kommunizieren können, warum sich das Update verzögert. Gerade bei einem Premium-Modell wie dem Galaxy Note 4.

      Bezüglich des Verizon-Updates: Habe es mal im Artikel angepasst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,456 Sekunden