Samsung Galaxy Note 4: Intelligenter durch UV-Sensor

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 4

Mit dem Galaxy S5 hat Samsung bereits die ersten Schritte zu einem täglichen Begleiter in Sachen Gesundheit getan und das Samsung Galaxy Note 4 wird diesen Weg konsequent fortsetzen und ausbauen. Denn in dem zur IFA 2014 erwarteten Phablet wird tatsächlich ein UV-Sensor stecken, mit dessen Hilfe das Gerät seinen Besitzer vor zu viel Sonne warnen soll.


Als Samsung Ende Februar sein erstes Flaggschiff-Smartphone für dieses Jahr vorstellte, war die Frage nach dem Sinn eines Pulsmessers auf der Rückseite ein größeres Thema. Der südkoreanische Konzern will mit diversen Sensoren seine Kunden zu mehr gesundheitsbewusstem Verhalten animieren und diesen Weg wird der Hersteller kontinuierlich weitergehen. Zum Beispiel mit einem UV-Sensor, der im kommenden Samsung Galaxy Note 4 verbaut sein soll. Die Bestätigung für einen solchen für ein Smartphone recht ungewöhnlichen Sensor haben die Kollegen von SamMobile direkt von Samsung selbst erhalten.

Sonnenalarm im Samsung Galaxy Note 4

Laut ihren Informationen wird der UV-Sensor im Samsung Galaxy Note 4 wohl folgendermaßen funktionieren: Der Sensor misst das einfallende Licht und je nach Intensität der UV-Strahlen diese mehrere Gefahrenstufen einteilen. Je nach daraus ermittelten UV-Index schlägt das Samsung Galaxy Note 4 dann passende Maßnahmen vor, zu denen beispielsweise die Empfehlung zum Tragen einer Sonnenbrille gehört, der Aufenthalt auf schattigen Plätzchen oder auch konkretere Anweisungen wie das Auftragen spezieller Sonnenschutzcreme und dergleichen.

Diese Funktion wird im Samsung Galaxy Note 4 ein fester Bestandteil von S Health in Version 3.5 sein und sich zu den anderen Funktionen wie Schrittzähler, Pulsmesser oder auch Trainingstagebuch gesellen. Was jedoch interessant ist an der Sache ist die technische Realisierung, da man sein Smartphone üblicherweise in der Hosentasche oder einer anderen Tasche aufbewahrt.

Insofern wird das Samsung Galaxy Note 4 nicht nur in Sachen bloßer Smartphone-Hardware wie Display, Speicher, Kamera und Prozessor ein interessantes Gerät werden, sondern auch bei den verbauten Sensoren. Die Vorstellung wird wie die Jahre zuvor auch zur IFA erwartet, welche dieses Jahr vom 5. bis 10. September in Berlin stattfindet.

[Quelle: AndroidPIT]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,436 Sekunden