Samsung Galaxy Note 4 mit verbessertem Fingerabdruck-Sensor

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 4

Bis zum 3. September ist es nicht mehr lange hin und dann wird die Vorstellung des Samsung Galaxy Note 4 im Rahmen des Samsung Unpacked 2014 Episode 2 zahlreiche Gerüchte bestätigen oder auch widerlegen. Eines davon ist neu aufgetaucht und macht sogar Sinn: Die Sache mit dem Fingerabdruck-Scanner soll eine Überarbeitung erhalten haben.

Muss man wirklich Alles an machbarer Technik in ein Smartphone stopfen, nur damit man den Vorwurf mangelnder Innovationen entkräften kann? Ob nun neue Sensoren zum Messen des Pulses oder um das Gerät mit dem eigenen Fingerabdruck zu entsperren wirklich sinnvoll sind sei mal dahin gestellt, bei etlichen Samsung-Modellen sind sie nun einmal da. Und das Samsung Galaxy Note 4 wird diese ebenfalls besitzen, allerdings mit einem Unterschied: Die Software für den Fingerabdruck-Sensor soll deutlich besser funktionieren.

Polierte Software für das Samsung Galaxy Note 4

Grundsätzlich bleibt Samsung bei der eigentlichen Hardware für den Sensor, weswegen erneut die Natural ID von Synaptics verbaut sein wird. Allerdings soll die dahinter stehende Software für das Samsung Galaxy Note 4 signifikant besser funktionieren laut SamMobile. Ob sich die Genauigkeit bei der Erkennung verbessert ist nicht bekannt, aber immerhin kann man direkt vom Sperrbildschirm des Samsung Galaxy Note 4 heraus bestimmte Apps starten und das nur mit einem Fingerabdruck. Erinnert nicht ganz von ungefähr an ein Feature, welches HTC damals seinem HTC One Max im letzten Jahr spendiert hatte (zum Test).

Die zweite Funktion der verbesserten Fingerabdruck-Software ist ein Login per Fingerabdruck auf Websites. Benutzername und Passwort werden dann auf vorher definierten Seiten nicht mehr nötig sein, schließlich hilft das biometrische Passwort Fingerabdruck weiter. Allerdings darf man davon ausgehen, dass diese Möglichkeit auf den Samsung-eigenen Browser beschränkt sein wird. Denn in Sachen Drittentwickler-Unterstützung hat sich bis auf PayPal bisher so gut wie gar nichts getan.

Dennoch werden vermutlich die wenigsten Käufer des Samsung Galaxy Note 4 die Funktion überhaupt nutzen, was unter anderem schon bei dem Samsung Galaxy S5 zu beobachten war. Weitaus interessanter dürften da die neuen Funktionen für den S-Pen des Samsung Galaxy Note 4 sein, denn das ist es erst was das Phablet zu einem Note macht.

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,444 Sekunden