Samsung Galaxy Note 5: Erfolgt der Start schon im Juli?

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 5

Traditionell nutzte Samsung für seine Phablet-Modelle der note-Reihe die IFA zur Vorstellung, aber mit dem Samsung Galaxy Note 5 soll sich dieses Jahr alles ein wenig anders verhalten. De IFA 2015 scheint kein Thema mehr zu sein, denn das nächste Modell der Note-Familie soll angeblich schon im Juli 2015 vorgestellt werden.

Mit dem iPhone 6 Plus hat Apple einen unerwartet großen Erfolg verbuchen können, was auch an Samsung nicht ohne Spuren vorbei gegangen ist. Zwar ist das Samsung Galaxy Note 4 eines der besten Phablets auf dem Markt, aber der Druck durch das im Herbst kommende iPhone 6s Plus auf das Samsung Galaxy Note 5 ist nicht von der Hand zu weisen. Daher scheint der Konzern aus Südkorea dieses Jahr alles ein wenig anders handhaben zu wollen.

Samsung Galaxy Note 5 kommt deutlich früher

So heißt es einem ganz neuen Bericht aus Südkorea nach, dass das Samsung Galaxy Note 5 schon im Juli vorgestellt werden könnte und nicht erst im August zur IFA 2015. Grund dafür ist wie gesagt der Erfolg des iPhone 6 Plus, welcher sich mit dem iPhone 6s Plus vermutlich noch weiter steigern dürfte. Hinter den Kulissen sollen die ersten Netzbetreiber sogar schon den Prototypen des Samsung Galaxy Note 5 zu Gesicht bekommen haben.

Basierend auf diesen Vorführungen scheinen auch die ersten realistischen Eckdaten zu dem neuen Phablet mit dem S-Pen aufgetaucht zu sein, die von einem 5,89 Zoll großen AMOLED-Display mit einer 4K-UHD-Auflösung sprechen (zum Beitrag). Sprich, das Display des Samsung Galaxy Note 5 soll eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel erhalten, was eine Pixeldichte von enormen 746 PPI entsprechen würde. Abgesehen von einer deutlich besseren Darstellung für eine dritte Revision der Samsung Gear VR(zum Test)  hat eine dermaßen hohe Auflösung wohl kaum eine echte Daseinsberechtigung außer zu zeigen, wozu Technik heutzutage fähig ist.

Die restlichen spekulierten Daten zum Samsung Galaxy Note 5 wie ein interner Speicher mit 64 oder 128 GB, MicroSD-Karten bis 256 GB Kapazität und einem 4.100 mAh Akku in einem nur 7,9 mm flachen Gehäuse klingen da schon um einiges sinnvoller. Genau wie das Samsung Galaxy S6 soll das diesjährige Note-Modell komplett von den eigenen Exynos-Prozessoren angetrieben werden, welche sich zuletzt als eine mehr als würdige Alternative zu Qualcomm-Prozessoren etabliert haben.

Übrigens scheint es zusätzlich ein Samsung Galaxy Note 5 Edge Modell zu geben, dessen Display mit 5,78 Zoll geringfügig kleiner ausfällt als bei dem Standard-Modell. Ob dieser jedoch nur einseitig oder beidseitig gebogen ist wie bei dem Samsung Galaxy S6 edge ist bisher nicht bekannt.

[Quelle: WhoWired Korea]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,439 Sekunden