Samsung Galaxy Note 5 mit Unibody-Gehäuse vorgestellt

Geschrieben von

samsung_galaxy_note_5

In den letzten Jahren war immer die IFA die Heimat der Note-Reihe von Samsung, aber mit dem neuen Samsung Galaxy Note 5 wird mit dieser Tradition gebrochen. Heute haben die Südkoreaner das neuste Modell ihrer Premium-Phablet-Reihe in New York City offiziell vorgestellt und das mit der ein oder anderen Überraschung zu dem Android Smartphone.

Technisch hat sich nicht allzu viel geändert zu dem, was bereits bekannt war. Wie zu erwarten beherbergt das Samsung Galaxy Note 5 alles was derzeit an Smartphone-Technik machbar ist:

  • 5,7 Zoll Super AMOLED-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung und Corning Gorilla Glass 4
  • Exynos 7420 Octa-Core-Prozessor mit 4x 2,1+1,5 GHz und 64-Bit
  • 4 GB RAM
  • 32 oder 64 GB interner Speicher (nicht erweiterbar)
  • 16 Megapixel Kamera mit optischem Bildstabilisator, 5 Megapixel Frontkamera
  • Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, GPS, NFC, LTE
  • 169 Gramm
  • 154,4 x 75,8 x 6,9 mm
  • 3.000 mAh mit Fast Charging und Wireless Charging
  • Android 5.1 Lollipop mit TouchWiz UI

Edleres Design für das Samsung Galaxy Note 5

Mit dem Flaggschiff-Duo Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 edge hatte Samsung nach Jahren der Kritik auf die Kunden gehört und das Gehäuse vollständig aus Premium-Materialien wie Aluminium und Glas gefertigt. Diese Design-Sprache inklusive der Materialien nutzt der Konzern nun auch für das Samsung Galaxy Note 5, wodurch es unverkennbar dem Samsung Galaxy S6 ähnelt. Man kann ohne Zweifel behaupten, dass das Phablet mit dem Stylus unwahrscheinlich edel aussieht.

Hinweis: Bei den Bildern handelt es sich um gerenderte Bilder, die jedoch dem Original täuschend echt aussehen.

Kurzum, das Phablet steckt nun in einem schicken Unibody-Gehäuse. Das hat jedoch wiederum zur Folge, dass der Akku fest verbaut ist. Den MicroSD-Slot hat Samsung im Samsung Galaxy Note 5 wie schon zahlreichen Spekulationen im Vorfeld zufolge tatsächlich wegrationalisiert. Will heißen, der interne Speicher auf Basis des bedeutend schnelleren UFS 2.0 Flash-Speichers lässt sich nicht erweitern.

Natürlich ist auch wieder der S-Pen mit von der Partie, denn gerade dieses kleine Gadget, welches sich im Gehäuse verstauen lässt, ist das Markenzeichen schlechthin der Galaxy-Note-Reihe. Im Samsung Galaxy Note 5 ist dieser jedoch mit einer mechanischen Halterung versehen, sodass dieser erst nach einem kleinen Druck aus dem Gehäuse herausspringt (zum Beitrag). Auf dieselbe Weise wird er wieder im Samsung Galaxy Note 5 verstaut.

Neben der Kamera auf der Rückseite – bei der es sich anscheinend um dieselbe 16 Megapixel Kamera inklusive optischen Bildstabilisator wie im Samsung Galaxy Note 4 zu handeln scheint – sind erneut ein einfaches LED-Blitzlicht mit dem Pulsmesser daneben verbaut, wie man ihn seit dem Samsung Galaxy S5 kennt. Nicht von dem alten Modell übernommen wurde der Fingerabdruck-Sensor in der Home-Taste. Anstatt seinen Finger über diesen zu ziehen, muss man lediglich seinen registrierten Finger drauflegen und das war es auch schon.

Software auf dem neusten Stand

Das neben der aktualisierten Hardware auch die Software eine Frischzellenkur bekommt war abzusehen. So ist das Samsung Galaxy Note 5 schon ab Werk mit Android 5.1 Lollipop und der vom Galaxy S6 her bekannten neuen Version von TouchWiz ausgestattet, welche passend zum Note-Charakter einige angepasste Funktionen bietet. Ansonsten gibt es Verbesserungen im Detail, da sich die Oberfläche im Großen und Ganzen bis auf die erweiterten S-Pen-Funktionen an die Software des Samsung Galaxy S6 hält.

Wie schon das Samsung Galaxy S6 edge+, so hat auch das Samsung Galaxy Note 5 die neuen Features für die Kamera-App sowie auf der Audio-Seite bekommen. Sprich eine optimierte Videostabilisation auf Software-Basis, UHD-Audio mit 24 Bit bei 192 kHz sowie einen passenden UHD-BT Audiocodec und der Recorder kann Störgeräusche noch effektiver vermindern. Außerdem wird auch das Live-Streaming-Feature Einzug halten.

Jetzt kommt allerdings die vielleicht größte Überraschung zu dem Android Smartphone: Das Samsung Galaxy Note 5 wird es nicht in Europa geben. Ob man zur IFA 2015 eine entsprechende EU-Version nachschieben will ist nicht bekannt. Derzeit scheint es keine Pläne für den europäischen markt zu geben. Die Vorbestellungen werden noch heute in den USA gestartet.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,506 Sekunden