Samsung Galaxy Note 5: Nun doch mit MicroSD-Kartenslot?

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 5

Vor einigen Tagen sorgte eine Neuigkeit zum Samsung Galaxy Note 5 und einem fehlenden MicroSD-Kartenslot für Verwirrung, bei der es sich nur um eines von vielen Gerüchten handelt. Nun ist ein Beweis aufgetaucht, dass sich das Samsung Phablet mit S-Pen aus Südkorea wohl doch Speicher-technisch individuell und nachträglich erweitern lässt.

Bis einschließlich zum Samsung Galaxy Note 4 hatten alle Premium-Phablets von Samsung ihre Premiere zur IFA in Berlin gefeiert, sodass die Vorstellung des Samsung Galaxy Note 5 ebenfalls für die Berliner Tech-Messe erwartet wird. Nun wackelt dieser Ort für die offizielle Vorstellung immer mehr, denn nach den Kollegen von SamMobile spricht nun auch Business Korea von einer Vorstellung Mitte August in New York City, veranschlagt dafür allerdings der 13. und nicht wie ursprünglich vermutet der 12. August.

Samsung Galaxy Note 5 und die Speicherfrage

Zu erklären wäre das mit der Zeitverschiebung, denn zur Vorstellung des Samsung Galaxy Note 5 am Nachmittag des 12. August in New York City wäre bereits der Morgen des 13. August in Südkorea. Fakt ist letzten Endes, dass die Vorstellung so oder so deutlich früher erfolgen könnte als bisher gedacht. Schon Mitte Mai wurde eine frühere Vorstellung ins Spiel gebracht, um dem iPhone 6s Plus ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen (zum Beitrag).

Wann auch immer das Samsung Galaxy Note 5 nun tatsächlich vorgestellt wird ist angesichts einer anderen Sache fast schon Nebensache: Das Premium-Phablet von Samsung wird anscheinend nun doch über einen MicroSD-Slot verfügen. Das Gerücht ging damals von einer logischen Betrachtung der Fakten aus, welche die Kollegen von SamMobile aufstellten.

Dem zufolge wäre ein MicroSD-Kartenslot aufgrund der zu verschiedenen Speichercontroller zwischen eMMC für Speicherkarten und UFS 2.0 für den internen Speicher von Samsung inkompatibel, beziehungsweise eine große technische Herausforderung (zum Beitrag). Nur scheint es wie gesagt nicht so zu sein, was Fans der Galaxy-Note-Reihe sicherlich sehr gefallen dürfte. Den Beweis dafür liefert das folgende Bild, bei dem es sich um den – mittlerweile wieder entfernten – UserAgent für das Samsung Galaxy Note 5 von Sprint handelt:

Deutlich zu sehen in dem rot markierten unteren Bereich sind Angaben zum Speicher. So soll das Samsung Galaxy Note 5 des US-Netzbetreibers Sprint mit 3 GB RAM, 32 GB internem Speicher und eben einem MicroSD-Slot für bis zu 128 GB große MicroSD-Speicherkarten erscheinen, womit die kontroverse Diskussion über einen erweiterbaren oder nicht erweiterbaren Speicher zumindest vorläufig ein Ende haben dürfte.

Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass es sich dabei nach wie vor nur um ein Gerücht handelt, welches sich letzten Endes nicht bewahrheiten muss. Noch ist das Samsung Galaxy Note 5 nicht offiziell vorgestellt worden, sodass sich die Sachlage jederzeit wieder verändern könnte.

[Quelle: Business Korea]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Jens schreibt:

    Wenn ich mir so die Gerüchte bei Apple anschaue und was dann wirklich am Ende rausgebracht wird – abwarten, abwarten und abwarten. Auch bei Samsung sieht es da nicht anders aus.

    Aber es passt ja eine microSD Karte rein. Da gibt es ja von SanDisk echt gute Karten, lieber eine mit größeren Speicherpltaz aussuchen.

    Grüße 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,743 Sekunden