Samsung Galaxy S4: Von den 16 GB Speicher hat man nicht viel

Geschrieben von

Samsung Galaxy S4

Das Samsung Galaxy S4 ist das wohl präsenteste neue Android-Gerät momentan in den Medien, Werbung, Foren und natürlich auch Blogs, die sich mit Android und Smartphones befassen. In vielen Fällen wird das Samsung Galaxy S4 hoch gelobt, lediglich in Vergleichen mit den HTC One gibt es des Öfteren mehr Stimmen für das HTC One. Ein negativer Punkt ist allerdings der Speicherverbrauch der eigenen Firmware und das nicht nur bei Samsung.

Ein heiß diskutierter Punkt bei einigen Android-Geräten, unter anderem dem Nexus 4 oder HTC One, ist der fehlende MicroSD Kartenslot. Allerdings haben die Geräte einen recht großen internen Speicher von 16 GB und mehr oder das pure Android (Nexus) belegt nicht wirklich sehr viel des internen Speichers. Beim Galaxy S4 ist allerdings knapp die Hälfte des 16 GB fassenden Speichers in der kleinsten Modellvariante schon durch Android und TouchWiz von Samsung belegt. Mit dem Umfang der Funktionen steigt allerdings zwangsläufig auch der notwendige Speicherplatz. Das Samsung Galaxy S4 hat zwar einen MicroSD Kartenslot, allerdings findet mancher, dass die Oberfläche schon sehr happig im Verbrauch ist.

Nur mal so zum Vergleich: Beim HTC One sind ca. 7 GB des verbauten (nicht erweiterbaren) Speichers für die Firmware in Beschlag genommen, allerdings sind es auch gleich mal ganze 32 GB an internem Speicher gesamt. Das Nexus 4 in seiner kleinsten Modellvariante hat mit puren Android dagegen lediglich 5,6 GB von den verbauten 8 GB frei, also „nur“ 2,4 GB für Android selbst in Verwendung. Ein wenig Speicher wird auch noch für OTA Updates reserviert, diese dürften aber nicht viel mehr als 500 MB benötigen in der Regel.

Die nächsten Generationen von Android-Geräten werden sicher mit zunehmender Funktionsvielfalt auch immer mehr vom internen Speicher benötigen. Gerade die herstellereigenen Modifikationen, Features und Oberflächen werden immer mehr brauchen und somit der Platz immer knapper werden, den der intere Speicher bietet. Zumindest bei den High-End Geräten sollten die Hersteller demnach auch auf den verbauten Speicher achten und diesen entsprechend vergrößern. 32 GB sollten angesichts immer größer werdender Spiele eigentlich langsam mal Standard werden, nicht wahr? Schließlich will man auch noch das eine oder andere Foto sowie HD-Video aufnehmen und manche wollen auch noch ein Navi auf ihrem Smartphone haben.

Ich werde bei meinem HTC One sicher eine ganze Weile mit den 26-27 GB auskommen. Allerdings wäre es hier auch nicht schlecht zu wissen, dass man doch erweitern könnte wenn man es benötigt. Insofern ist es schon irgendwie schade, dass das chinesische HTC One nicht so auch nach Europa kommen wird. Wie seht ihr das? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

[Quelle: smartdroid.de]

 

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,453 Sekunden