Samsung Galaxy S5: Hardware und Metall-Version bestätigt

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5

Mitte März ist es soweit und Samsung wird anscheinend wieder im Rahmen seiner Samsung Unpacked Events das Galaxy S5 vorstellen. Nachdem diese Tatsache heute morgen bzw. gestern Abend mehr oder weniger bestätigt wurde, gibt es einen weiteren Leak: Die Bestätigung der Hardware und zwei der ersten Abkömmlinge des Vorzeige-Smartphone von Samsung.

Das Galaxy S4 hat sich wie erwartet wieder blendend verkauft, allerdings nicht so blendend wie sich Samsung das vorgestellt hat. Also mussten die Prognosen herabgesetzt werden, der Aktienkurs hat kräftig Federn gelassen und ein Umdenken bei der Entwicklung des Gerätes musste stattfinden. Anstatt sich stumpf auf einen Technik-Porno der neusten Generation zu versteifen, setzt Samsung bei dem Galaxy S5 auf einige Neuheiten, um wieder mehr Käufer im Oberklasse-Markt zu generieren, auch wenn dieser Markt langsam aber sicher gesättigt ist.

 

Galaxy S5 und seine Hardware

Die Kollegen von SamMobile haben wieder ihre Kontakte zu den Südkoreanern spielen lassen und herausgekommen ist dabei die Bestätigung der Hardware. Diese wird wie erwartet ein mindestens 5,25 Zoll großes WQHD-Display mit AMOLED-Technologie, was die letzten Berichte zum Display des Galaxy S5 in Frage zieht. Was weniger unerwartet kommt ist eine erneute Zweigleisigkeit, was den Prozessor betrifft: Sowohl ein Samsung Exynos 6 als auch ein Qualcomm Snapdragon 805 sind bestätigt, was wiederum andere Gerüchte bestätigt bzw. erhärtet. Ebenfalls bestätigt werden zwei Versionen: Eine mit dem üblichen Kunststoffgehäuse und eine mit einem neuen Metallgehäuse, wobei letztere anscheinend den Exynos 6 verpasst bekommt.

Weiterhin wird eine Kamera mit 16 Megapixel verbaut, unklar ist allerdings ob mit oder ohne optischer Bildstabilisation der Kamera. Dafür ist Android 4.4 KitKat keine wirkliche Überraschung, immerhin darf man ein neues Flaggschiff durchaus mit der neusten Android-Version erwarten. Erst recht wenn diese bereits wieder ein gutes halbes Jahr auf dem Buckel hat. Einzig in Sachen Preisgestaltung wird es richtig happig: Etwa 650 Euro sollen für das Kunststoff-Modell des Samsung Galaxy S5 fällig werden, während das Metall-Modell als Premium-Version mit satten 800 Euro zu Buche schlägt.

Ob ein solch hoher Preis wirklich durch das Material und eine 64-Bit-CPU gerechtfertigt sind, darf jeder für sich selbst entscheiden. Nicht zuletzt dürfte der Akku zum Zünglein an der Waage werden, was den (Miss)Erfolg. Immerhin dürfte solch ein WQHD-Display eine Menge an Energie fressen. Übrigens werden Galaxy S5 Mini und Galaxy S5 Zoom im Juni bzw. Mai ebenfalls erwartet und das kommt zumindest bei der Mini-Variante nicht unerwartet.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,427 Sekunden